Bild: MG RTL D / Bernd-Michael Mauer

Mal eben schnell die Bettwäsche aufhängen gehen – aber wo? Vor diesem Problem stehen viele Menschen in Deutschland bei der regelmäßigen Wäsche. Der Hamburger Andreas Plath hat das Problem mit seinem  „Trockenfix“ scheinbar gelöst – und bekam dafür nun bei „Die Höhle der Löwen“ auf Vox 200.000 Euro.

Der Trockenfix von Andreas Plath ist nichts anders als ein schneckenförmiger Bügel, auf dem Bettwäsche platzsparend aufgehängt werden kann.

20 bis 25 Euro verlangt der Erfinder für sein Produkt, das in der Produktion 4,25 Euro kostet.

Erfinder ist Versicherungsberater in Hamburg

Übrigens: Andreas Plath ist kein klassischer Erfinder. Der Hamburger ist eigentlich ist selbstständiger Versicherungsberater und Spezialist für Krankenversicherungen, der seine Kunden von Zuhause aus berät.

Andreas Plath aus Hamburg präsentiert mit "Trockenfix" eine Hängespirale zum Trocknen von Bettwäsche. Er erhofft sich ein Investment von 150.000 Euro für 20 Prozent der Anteile an seinem Unternehmen.
Andreas Plath aus Hamburg präsentiert mit „Trockenfix“ eine Hängespirale zum Trocknen von Bettwäsche. Er erhoffte sich ein Investment von 150.000 Euro für 20 Prozent der Anteile an seinem Unternehmen. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Gleich zwei Löwen sind bei der Vox-Sendung – die am Dienstagabend (9. Oktober) lief – von dem Produkt überzeugt. Georg Kofler und Ralf Dümmel bieten jeweils 200.000 Euro für 49 Prozent des Startups. Den Zuschlag des Erfinders Andreas Plath bekommt am Ende aber Ralf Dümmel – aufgrund der geografischen Nähe des Invsestors aus Bad Segeberg.

Trockenfix soll Bettwäsche schneller trocknen

Mit dem Trockenfix, so verspricht es Plath, soll Bettwäsche bis zu 66 Prozent schneller trocknen. Der Trick: Die Wäsche wird schneckenförmig auf die Spirale aufgezogen, sodass sich die Stoffbahnen nicht aneinanderheften.

Investor Ralf Dümmel nimmt das "Trockenfix"-Angebot genau unter die Lupe. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Mauer
Investor Ralf Dümmel nimmt das „Trockenfix“-Angebot genau unter die Lupe. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Mauer

Erfinder Andreas Plath störte er sich schon lange an den klassischen sperrigen Wäscheständern, auf denen insbesondere Bettwäsche nicht nur schwer aufzuhängen ist, sondern auch eine gefühlte Ewigkeit zum Trocknen braucht.

Mehr Themen auf Dortmund24:

Eine Alternative musste her, möglichst platzsparend, einfach, unkompliziert und am besten auch mit kürzerer Trocknungszeit. Kurzerhand entwickelte Plath seinen Trockenfix. Durch die finanzielle Hilfe des Investors könnte der Trockenfix jetzt so richtig durch die Decke gehen.