Der WDR zeigt am Mittwochabend eine Reportage über Clankriminalität. Im Fokus stehen dabei polizeiliche Ermittlungen gegen kriminelle arabische Großfamilien. Einsatzort ist Nordrhein-Westfalen – genauer gesagt: das Ruhrgebiet.

Clankriminalität ist eine besondere Form des organisierten Verbrechens. In Nordrhein-Westfalen – vor allem im Ruhrgebiet – ist sie zu einem immer größeren Problem geworden. Das wollen die Ermittlungsbehörden des Landes NRW aber nun nicht mehr hinnehmen und sagen den kriminellen Clan-Strukturen den Kampf an. Der WDR war bei den Ermittlungen dabei und bekam exklusive Einblicke in die Polizeiarbeit gegen die rechtswidrig arbeitenden Großfamilien.

WDR extra zeigt auch Clans in Dortmund

WDR extra zeigt am Mittwochabend (30. Januar) ab 20.15 Uhr die Reportage „Arabische Großfamilien im Visier der Polizei“. Dabei soll es vor allem um die Frage gehen, wie groß das Problem „Clankriminalität“ überhaupt ist.

Reporter haben Polizisten bei ihren Ermittlungen begleitet und Einblicke in die Welt krimineller Clans bekommen. Der Fokus der Reportage liegt auf Städten im Ruhrgebiet – auch in Dortmund. Dabei soll es auch darum gehen, wie die Städte mit dem Problem der kriminellen Großfamilien umgehen und welche Lösungsansätze verfolgt werden.

Clankriminalität in Dortmund

Die Dortmunder Polizei ist im stetigen Kampf gegen die Clankriminalität unterwegs – mal geplant und mal durch Zufall. Erst am Dienstag (29. Januar) lieferten sich die Beamten eine wilde Verfolgungsjagd durch ganz Dortmund. Dabei konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Der andere floh wahrscheinlich durch die U-Bahn-Schächte.

In der Vergangenheit gab es im Kampf gegen das organisierte Verbrechen unter anderem Einsätze in Hörde und Nordstadt. Außerdem erschnüffelte Polizeihund Basco im vergangenen Herbst bei einer geplanten Kontrolle am Keuningpark einen Drogenbunker.

Hier könnt ihr die Reportage sehen:

Die WDR-extra-Reportage mit dem Titel „Arabische Großfamilien im Visier der Polizei“ läuft am Mittwochabend um 20.15 Uhr im WDR.