Bild: dpa

Ein junges Dortmunder Geschwisterpaar ist in Dortmund aus seinem Elternhaus ausgebüxt – und „nur“ bis Hamm gekommen. Dann packte die Kinder das Heimweh.

Gegen 0.30 Uhr klingelten der 12-jährige Junge und das 16-jährige Mädchen am frühen Sonntagmorgen (10. Februar) bei der Bundespolizeiwache in Hamm an der Tür. Sie baten die Beamten, sie wieder zurück nach Hause zu bringen, von wo sie ausgebüxt waren.

Über die Eltern der Kids ermittelten die Bundespolizisten, dass die Beiden nach einem Familienstreit von zu Hause verschwunden waren.

Geschwister hatten Heimweh, aber kein Geld

Da nun aber das Heimweh zu den Eltern doch überwog, aber das Geld für eine Zugheimfahrt fehlte, wandten sich die Beiden Ausreißer hilfesuchend an die Bundespolizei.

Aktuelle Top-Themen:

Der 12-Jährige und die 16-Jährige wurden durch die Bundespolizisten formell in Schutzgewahrsam genommen und in Absprache mit den Erziehungsberechtigten bis zur Abholung aus dem Bundespolizeirevier Hamm durch die Beamten beaufsichtigt.