Bild: dpa

Schreckliche Nachrichten aus Gelsenkirchen: Die Polizei hat dort am Montag die Leiche eines Babys gefunden.

Update, Mittwoch (9. Januar), 17.37 Uhr: Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, ist die Todesursache geklärt. Das Baby starb demnach an erheblichen Schädelverletzungen.

Die 34-jährige Mutter ist zwischenzeitlich von der Polizei als Tatverdächtige festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft Essen stellte einen Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehles beim zuständigen Amtsgericht. Das Amtsgericht entsprach diesem Antrag, sodass die 34-Jährige nun in Untersuchungshaft sitzt.

Zum Zeitpunkt des Auffindens der Kindesleiche hatte die Mutter eine Blutalkoholkonzentration von 2,44 Promille in der Atemluft.

Erstmeldung:

Die Leiche des Babys sei am Montag (7. Januar) gegen 21.50 Uhr in einer Wohnung in Gelsenkirchen-Heßler gefunden worden. Das teilt die Polizei Gelsenkirchen in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Essen am Dienstag mit.

Beamte der Gelsenkirchener Polizei fanden den toten Säugling bei einem Einsatz in einer Wohnung an der Grothusstraße. Das Baby soll drei Monate alt gewesen sein.

Polizei spricht von Tötungsdelikt

Gefunden wurde es in der Wohnung eines 49-jährigen Gelsenkircheners. Bei seinem Auffinden wies der verstorbene Säugling Verletzungen auf, wie die Polizei mitteilt. Diese würden auf ein Tötungsdelikt hindeuten.

Aktuelle Top-Themen:

Eine Mordkommission der Polizei Gelsenkirchen hat die Ermittlungen aufgenommen.