Bild: dpa

Wegen eines anstehenden Urlaubes im verschneiten Österreich brauchte ein Autofahrer nun Schneeketten. Doch offenbar konnte er mit der Bestellung nicht bis Zuhause warten.

Die Polizei hat im Kreis Recklinghausen einen Mann angehalten, der während der Autofahrt ein Handy in der Hand gehalten hat. Das passiert nun nicht gerade selten. Doch der Grund, weshalb der Mann sein Mobiltelefon während der Fahrt zückte, verblüffte selbst die Beamten. Sowas hatten sie noch nicht erlebt.

Mann bereitete sich auf Urlaub vor

Der Autofahrer, so erklärte er es den Beamten, hätte einen Urlaub nach Österreich vor sich. Und weil da gerade so viel Schnee liege, „hätte er nur mal eben Schneeketten bestellt“.

Offenbar gab es für den Mann keinen besseren Ort als sein Auto selbst, um die Schneeketten zu bestellen. Denn anstatt sie gemütlich von zu Hause in Auftrag zu geben, orderte er die Ketten von der Autobahn zwischen Marl und Gladbeck an.

Aktuelle Top-Themen:

Die Bestellung der Schneeketten dürfte der Mann jedoch nicht mehr vergessen. Wegen seines Online-Shoppings drohen ihm nun ein Bußgeld von 100 Euro und ein Punkt in Flensburg.