Bild: Polizei Essen

Ein Foto eines geblitzten Lkw hat in Essen für erstaunte Gesichter bei der Polizei gesorgt. Auf dem Foto fehlte der Fahrer.

Geblitzt wurde das Fahrzeug bereits am 17. Januar auf der Bottroper Straße in Essen. Mit 21 km/h zu viel auf dem Tacho hatten die Beamten besagten Lkw geblitzt.

Als die Polizisten das Foto betrachteten, glaubten sie zunächst ihren Augen nicht. Auf dem Bild des Führerhauses war kein Fahrer zu erkennen.

Ohne Fahrer, so vermuteten die Beamten, war das Fahrzeug aber nicht unterwegs. Dieser hatte stattdessen versucht, sich vor den blitzenden Polizisten zu verstecken – und bückte sich daher so weit nach unten, dass er auf dem Foto nicht zu erkennen war.

Lkw-Fahrer fuhr 100 Meter gebückt

Ganze 100 Meter, so die Polizei, habe der Fahrer „versteckt“ zurückgelegt. Dass die Polizei sich das Kennzeichen des Lkw notierte und nun versucht, den Fahrer ausfindig zu machen, kam ihm offenbar nicht in den Sinn.

Aktuelle Top-Themen:

Jetzt will die Polizei den Fahrer ermitteln.