Bild: dpa

Der Bergbau steht symbolisch für das Ruhrgebiet – doch die Ära geht langsam, aber sicher zu Ende. Damit die wichtige Leistung der Bergleute nicht in Vergessenheit gerät, fordert eine Online-Petition jetzt sogar einen eigenen Feiertag.

Im Dezember schließt in Bottrop die letzte Zeche in Deutschland. Für Lea Romanowski und Mara Gosdzick ist das ein Unding: „NRW ohne Zechen? Das kann man sich gar nicht vorstellen.“ Deshalb haben die jungen Frauen am 25. November 2018 eine Online-Petition gestartet: Ein Feiertag in NRW soll es sein – „zu Ehren aller Bergleute“.

Den 4. Dezember haben sie als Datum für ihren Wunsch-Feiertag gewählt. Haben wir also bald im Dezember einen zusätzlichen Tag frei? Bisher haben mehr als 3.400 Menschen die Petition unterschrieben, davon rund 3.300 in NRW (Stand: 5. Dezember).

Aber erst ab 29.000 Stimmen fordert der Webseitenbetreiber „OpenPetition“ eine Stellungnahme der Entscheidungsträger, in diesem Fall von André Kuper. Er ist der Präsident des Landtags in NRW.

„Ein Zeichen für alle Bergmänner“

Der Feiertag soll laut Romanowski und Gosdzick ein Zeichen für alle Bergmänner sein, „dass uns ihre Arbeit auch heute noch am Herzen liegt“. Noch fünf Monate können Menschen online oder auf dem Papier unterschreiben und die Petition vorantreiben.

„Keine Berufsgruppe hat bisher unter solchen Umständen gearbeitet“, schreibt Lea Romanowski auf der Internetseite der Petition. In den Kommentaren findet sie Zuspruch.

So schreibt Julien Uhr aus Mühlheim: „Der Bergbau – nicht nur im Ruhrgebiet – hat maßgeblich zu unserem heutigen Reichtum beigetragen. Keiner unserer Arbeitskräfte hat so hart für den Reichtum Deutschlands gearbeitet wie unsere Bergmänner.“

Weitere Nachrichten auf Dortmund24:

Auf der Webseite konnten User auch aus vorgegebenen Antworten auswählen. Demnach haben 28 Prozent die Petition unterschrieben, weil sie jemanden kennen, der betroffen ist. Knapp ein Viertel gibt an, selbst betroffen zu sein, 29 Prozent sind prinzipiell an dem Thema Bergbau interessiert.

Diese Schutzpatronin schützte die Bergleute

Einen Feiertag für Bergleute gibt es bisher noch nicht – dafür aber eine Schutzpatronin. Der Tradition zufolge ist die Heilige Barbara für den Schutz und Segen im Bergbau verantwortlich. Gefeiert wird die christliche Märtyrerin am 4. Dezember – das Datum des geforderten Feiertags.

Hier geht es zur Petition für den neuen Feiertag.