Bild: dpa

Lange ließ der Winter auf sich warten, doch jetzt kommt er nach Dortmund: Das Wetter ändert sich und es könnte glatt werden. Denn die Temperaturen sinken in der kommenden Nacht unter den Gefrierpunkt.

„Am Donnerstagnachmittag kommt von Nord-West eine Kaltfront nach NRW“, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) der Deutschen Presseagentur. Die Kaltfront bringe Schauer, Gewitter, Graupel und teilweise etwas Schnee mit sich.

Mit Schnee ist in Dortmund zwar nicht zu rechnen. Im Berufsverkehr am Freitagmorgen könnte es aber rutschig werden. Überfrierende Nässe ist laut DWD auch im Flachland möglich.

Deshalb hat der Deutsche Wetterdienst eine Wetterwarnung herausgegeben. Sie gilt von 17 Uhr (17. Januar) bis 10 Uhr (18. Januar).

Konstantes Wetter ab Sonntag

Und auch in den Tagen danach bleibt es kalt. Freitag und Samstag erwarten die Metereologen zwar noch zwei bis drei Grad. Danach bleiben die Temperaturen aber dauerhaft unter dem Gefrierpunkt.

Aktuelle Top-Themen:

Wer deshalb auf Schnee hofft, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit enttäuscht werden. Mit mehr als einzelnen Flocken ist in Dortmund nicht zu rechnen.