Sonntag, 23. September 2018

Heiße Rhythmen, exotische Gerichte und eine Menge lateinamerikanische Lebensfreude: Das alles gibt es am 16. und 17. März beim VIVA-Kulturfestival in der Nordstadt.

Zwei Tage lang könnt ihr euch im März von der lateinamerikanischen Kultur berieseln lassen. Dann kommt nämlich das VIVA-Kulturfestival zum zweiten Mal nach Dortmund. Von Musik und Tänzen über Literatur, Handwerk und – nicht zu vergessen – landestypischem Essen ist alles dabei.

Peruanisches Lebensgefühl im Dietrich-Keuning-Haus

Beim VIVA-Kulturfestival dreht sich dieses Jahr alles um Peru. Dabei gibt es am Freitag (16. März) besonders kulinarisch viel zu entdecken. Ob Fischgerichte wie Ceviche, der peruanische Schichtsalat Causa rellena oder Mazamorra Morada als fruchtiger Pudding zum Dessert: Satt werdet ihr hier auf jeden Fall.

Die Macherinnen hinter dem Viva-Kulturfest 2017. Foto: VIVA-Kulturfestival

Fans von lateinamerikanischen Gitarrenklängen kommen bei Live-Auftritten von bekannten Musikern der Szene auf ihre Kosten. Mit dabei ist zum Beispiel der Gitarrist Juan Carlos Arancibia Navarro. Der Dortmunder mit peruanischen Wurzeln will mit einem Mix aus klassischen Elementen und traditioneller volkstümlicher Musik überzeugen.

Ein bisschen Kultur ist sowohl am Freitag als auch am Samstag angesagt. Sogar ein prominenter Gast ist mit dabei: Der Konsul von Peru, Daniel Loarte, kommt zu Besuch nach Dortmund. Wenn ihr mehr über die Lebensweise in lateinamerikanischen Ländern und das Leben der Gemeinschaften hier in Dortmund erfahren wollt, seid ihr bei dem Kulturfestival goldrichtig. Der Film „Das Terrassenwunder von Peru“ entführt euch auf eine Reise in die lateinamerikanische Landschaft und das Leben der Einwohner.

Tanzworkshops am Mittag, Party am Abend

Niemand liegt der Rhythmus so sehr im Blut wie den Lateinamerikanern. Deshalb gehören natürlich auch traditionelle Tänze zum Programm des bunten Festivals. Los geht’s am Samstag um 14.30 Uhr mit verschiedenen Tanzgruppen wie den „Amigos de Bolivia“ aus Duisburg und der Folkloregruppe „Etnia y Folclor Colombia“. Flamenco-Gitarrist Luis Hormozo ist auch mit am Start.

Wenn ihr euch selber an den feurigen Rhythmen versuchen wollt, habt ihr in den Tanzworkshops von 17 bis 19 Uhr die Gelegenheit dazu. Bei der Party mit der Live-Band Gamero um 20 Uhr könnt ihr die gelernten Steps gleich ausprobieren!

Am Samstag kommt ihr in den Genuss von traditioneller lateinamerikanischer Musik und Folklore-Tänzen. Foto: VIVA-Kulturfestival

Startschuss für das VIVA-Kulturfestival ist am Freitag, 16. März. Einlass ist um 18 Uhr, los geht’s ab 19 Uhr. Bis 22 Uhr könnt ihr euch für 8 Euro Eintritt durch das Fest schlemmen.
Am Samstag könnt ihr schon um 14 Uhr rein, los geht’s um 15 Uhr. Der Eintritt kostet dann nur 5 Euro, Kinder bis 15 Jahre zahlen nichts. Mehr Infos gibt’s hier.
Anzeige