Bild: Roland Gorecki

Ein Zimmer mit zwei oder vier Betten, ein abschließbarer Spind, ein Kühlschrank auf dem Zimmer und in jedem Fall ein Dach über dem Kopf – Die Männerübernachtungsstelle an der Unionstraße öffnet am Donnerstag (17. Januar) nach langer Schließung erneut ihre Türen.

Im September 2017 waren alle, die in der ehemaligen Übernachtungsstelle untergekommen waren, wieder ausgezogen. Das Gebäude war in die Jahre gekommen und musste abgerissen werden. Jetzt können Obdachsuchende in den neuen Räumlichkeiten Unterschlupf suchen.

Keiner wird abgewiesen

Übergangsweise kamen die wohnungslosen Männer im vergangenen Jahr an der Adlerstraße 44 unter.

Die Männerübernachtungsstelle an der Unionstraße. Foto: Stadt Dortmund
Die Männerübernachtungsstelle an der Unionstraße. Foto: Stadt Dortmund

Mit der Eröffnung der Unterkunft an der Unionstraße am Donnerstag um 15 Uhr, schließt die Unterkunft an der Adlerstraße wieder.

Aktuelle Top-Themen:

In dem neuen Gebäude warten aber nicht nur 70 Schlafplätze (15 mehr als zuvor) und etliche Kühlschränke darauf benutzt zu werden, wohnungslosen Männern steht außerdem ein Fernsehraum und eine Gemeinschaftsküche zur Verfügung. Und auch wenn mal alle 70 Plätze belegt sein sollten, wird keiner Abgewiesen – wer Obdach sucht, bekommt einen Schlafplatz, heißt es von der Stadt.

Hilfe bei Wohnungssuche

Ein Umluftsystem sorgt außerdem dafür, dass die Fenster geschlossen bleiben können – so wird es auch nicht zu laut in und um die Unterkunft.

„Mit dem Neubeginn am alten Ort nutzen wir die Chance, die Betreuung von obdachlosen Menschen intensivieren zu können“, so Sozialdezernentin Birgit Zoerner.

Heißt: Direkt an der Übernachtungsstelle können sich Wohnungslose Hilfe bei Sozialarbeitern suchen. Sie bieten Hilfe bei der Beschaffung von festem Wohnraum. Auch eine ärztliche Sprechstunde findet hier einmal in der Woche statt.