Freitag, 21. September 2018

Im Unionviertel hatte die Polizei in der Nacht zu Sonntag (11. März) einiges zu tun. Erst rückte sie nach eigenen Angaben wegen Ruhestörungen von etwa 200 Menschen aus, dann griffen drei Männer die Beamten an.

Ort des Tumults war in der Nacht zu Sonntag die Ecke Lange Straße/Paulinenstraße. Zunächst waren gegen Mitternacht laut Polizei Ruhestörungen durch etwa 200 Menschen Auslöser des Polizeieinsatzes nahe der Paulinenstraße.

Körperliche Auseinandersetzungen mit 30 Personen

Vor Ort kam es dann in einer Gruppe von etwa 30 Personen zu körperlichen Auseinandersetzungen. Hierbei taten sich drei Männer (22, 30, 31, alle aus Dortmund) hervor, die sich gegenüber den Beamten aggressiv verhielten und den jeweiligen Maßnahmen widersetzten. Sie beleidigten die Polizisten und richteten Schläge in ihrer Richtung.

Konsequent gingen die Beamten gegen das Trio vor und nahmen die Männer in Gewahrsam. Zudem fertigten sie entsprechende Strafanzeigen, unter anderem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Gegen eine Vielzahl von Personen sprachen sie Platzverweise aus.

Anzeige