Sonntag, 23. September 2018

Da ist selbst die Polizei fassungslos. Nachdem ein Mann in der Nacht zu Samstag (10. März) nach einer Schlägerei zur Wache Nord gebracht wurde, will er mit dem Taxi nach Hause fahren. Dann macht er etwas unfassbar Dummes.

Leichter kann man es der Polizei nicht machen! Ein 31-Jähriger wurde zur Wache Nord gebracht, weil er an einer Schlägerei beteiligt war. Von dort aus bricht er gegen 3.10 Uhr auf. Da er nicht zu Fuß nach Hause laufen möchte, ruft er sich ein Taxi und lässt sich vom Fahrer in die Clausthaler Straße bringen.

Er bezahlt den Taxifahrer und greift sich gleichzeitig dessen Geldbörse. Mit seiner Beute flüchtet er. Der Taxifahrer weiß aber genau, von wo er seinen Gast abgeholt hat. Er meldet den Vorfall der Polizei und gibt eine sehr detaillierte Personenbeschreibung ab. Die Beamten in der Wache Nord erinnern sich an ihren „Gast“, der kurz zuvor die Wache verlassen hatte.

Mann ist der Polizei schon bestens bekannt

Die Polizisten suchten den polizeibekannten 31-Jährigen also anschließend in seiner Behausung auf. Und die hat den Namen auch verdient. Die Räume sind über und über mit Müll vollgestopft, sodass die Beamten die Geldbörse zunächst nicht finden können. Ein Zeuge sah den Tatverdächtigen jedoch kurz zuvor mit einem Gegenstand in der Hand, der an eine Geldbörse erinnerte. Der 31-Jährige wurde festgenommen und wieder in das Gewahrsam der Polizei gebracht.

Der Tatverdächtige musste, auf Grund fehlender Haftgründe, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden.

Hier könnt ihr nachlesen, warum Tatverdächtige oft schnell wieder auf freiem Fuß sind. 

Anzeige