Am Samstag (22. September) feierte die Dortmunder DEW21-Museumsnacht ihre Volljährigkeit. An 50 Orten in der Stadt konnten die Besucher auch in diesem Jahr ein vielfältiges Programm aus Kunst und Kultur erleben.

Neben Konzerten und Shows, Ausstellungen und Theaterstücken, konnten sich vor allem die Kinder über viele Mitmachaktionen freuen. Und wieder einmal hatten die Besucher die Qual der Wahl. Wohin zuerst? Wohin danach?

Wem die Planung einer ausgeklügelten Route zuviel war, ließ sich einfach durch die mehr als 200 Einzelveranstaltungen der Museumsnacht treiben. Das Highlight für die meisten fand aber am Abend auf dem Friedensplatz statt: Ein Feuerwerk ließ den Himmel über Dortmund erstrahlen.

Wir haben die schönsten Impressionen für euch gesammelt:

An der Zeche Zollern Schmied Timo Reichelt die Eisen zum glühen. Foto: Schaper

Abfüllen und Etikettieren wie vor 100 Jahren im Brauerei-Museum bei der 18. DEW21-Museumsnacht. Foto: Schaper

Im Apothekenmuseum gibt es kurioses zu sehen: Die Besucher munkeln, stehen in den Regalen Tinkturen von Schlangen und Einhörnern? Foto: Malin Schneider-Pluppins/Dortmund24

Am Kindermuseum Adlerturm zeigt ein Gauckler wie aus dem Mittelalter seine Tricks. Foto: Malin Schneider-Pluppins/Dortmund24

Zirkus Ratzfatz mit seinem Showprogramm in der Zeche Zollern bei der 18. Dortmunder DEW21-Museumsnacht. Foto: Schaper

Das Fussballmuseum begrüßt die Besucher der 18. DEW21-Museumsnacht in Dortmund. Foto: Schaper

Je Später der Abend, desto bunter wurden die Lichter

In der Marienkirche sang Gospelchor „Voice“ unter der Leitung von Thomas Rechenberg. Foto: Schaper

Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte gab es bei der 18. Dortmunder DEW21-Museumsnacht was auf die Ohren. Foto: Schaper

Der Günther-Samtlebe-Platz bei der 18. Dortmunder DEW21-Museumsnacht in Dortmund. Foto: Schaper

Die DEW21 verteilte kostenlose Leuchtballons am Stiel um die 18. Museumsnacht in Dortmund zu erhellen. Foto: Schaper

Das Highlight der Nacht: Rudelsingen am Friedensplatz mit David Rauterberg und der Band Unlimited, mit anschließendem Feuerwerk. Foto: Schaper

Und so war es im letzten Jahr bei der 17. DEW21-Museumsnacht.

Anzeige