Sonntag, 23. September 2018

Das unruhige Wochenende in Dortmund mit mehreren Verletzten ist mit einer Schießerei in Eving am späten Sonntagabend zu Ende gegangen. Unbekannte haben dort offenbar auf ein Vereinsheim der Bandidos geschossen. Droht Dortmund jetzt ein Bandenkrieg auf offener Straße?

Update, 10. September, 12.45 Uhr: Jetzt haben sich auch Polizei und Staatsanwaltschaft zu den Vorfällen geäußert.

Aktuell gehen die Ermittler davon aus, dass es sich bei den Vorfällen wie vermutet um Streitigkeiten zwischen einem in Dortmund ansässigen Familienclan und einer hiesigen Rockergruppierung handelt – in diesem Fall die Bandidos. Die eigentliche Ursache der aktuellen Vorfälle sei Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Die Dortmunder Polizei habe nun eine Ermittlungskommission eingesetzt und werde in den nächsten Tagen die polizeilichen Präsenz- und Kontrollmaßnahmen noch einmal verstärken.

Zum Vorfall am frühen Samstagabend am Bissenkamp heißt es, ein 32-jähriger Mann sei durch Messerstiche schwer verletzt worden. Zwei Tatverdächtige seien flüchtig.

Erstmeldung:

Laut ersten, bisher von der Polizei unbestätigten Informationen, hat es auf der Württembergerstraße in Eving am Sonntagabend (9. September) Schüsse auf das Vereinsheim der Bandidos gegeben. Die Tat soll sich gegen 22.50 Uhr ereignet haben.

Schießerei auf ein Vereinsheim der Bandidos auf der Würtembergerstraße. Foto: Dortmund24

Schießerei auf ein Vereinsheim der Bandidos auf der Würtembergerstraße. Foto: Dortmund24
Schießerei auf ein Vereinsheim der Bandidos auf der Würtembergerstraße. Foto: Dortmund24

Bisher unbekannte Personen sollen dort mit einem Pkw gehalten haben. Mindestens eine Person soll dann aus dem Fahrzeug ausgestiegen sein und soll danach mit einer Pistole das Feuer eröffnet haben.

Verletzt wurde bei diesem Vorfall nach ersten Infos niemand.

Viel Polizei am Areal der Bandidos

Die Polizei rückte mit starken Kräften an und sicherte das Areal. Der oder die Täter sind offenbar weiterhin flüchtig.

Noch bis in die Nacht war die Spurensicherung vor Ort und sicherte die Projektile aus der Wand.

Schießerei auf ein Vereinsheim der Bandidos auf der Würtembergerstraße. Foto: Dortmund24
Schießerei auf ein Vereinsheim der Bandidos auf der Würtembergerstraße. Foto: Dortmund24

Ob diese Schüsse mit den Vorfällen von Samstagnachmittag (8. September) zu tun haben, ist aktuell nicht bekannt. Dort ist es im Brückstraßenviertel auf der Straße Bissenkamp zu einer Messerattacke auf einen Mann mit libanesischer Staatsangehörigkeit gekommen. Nach Informationen von Bild Ruhrgebiet könnte es sich um Streitigkeiten zwischen einem libanesischen Clan und den Rockern der Bandidos gehandelt haben.

Zuvor war in der Nacht zu Samstag gegen 1 Uhr in der Krimstraße/Kapellenstraße in der Innenstadt in Dortmund ein Mann mit einer schweren Stichverletzung gefunden worden. Nach ersten Informationen von Staatsanwaltschaft und Polizei handelt es sich beim Opfer um einen 23-jährigen Mann aus dem Libanon.

Wir berichten weiter.

Anzeige