Auf Basketball, Karate, Schwimmen, Fechten, Tischtennis und viele weitere Sport-Highlights dürft ihr euch bei den Ruhr Games vom 15. bis 18. Juni freuen. Das Sport- und Kulturfestival findet unter anderem in Dortmund statt und hat auch musikalisch einiges zu bieten.

Dortmund – Mitte Juni lassen die Ruhr Games wieder viele Sportler-Herzen im Ruhrgebiet höher schlagen. Am 15. Juni werden die Sportfreunde Stiller das Sport- und Kulturfestival in Dortmund mit einem Konzert eröffnen. Dortmund bildet mit dem Stadion Rote Erde den Festival- und Extremsport-Standort der diesjährigen Ruhr Games. Einen Auftritt wird es auch von den Hip-Hop-Acts Chefket und Sorgenkind geben (Samstag, 17. Juni). Zum Abschluss (Sonntag, 18. Juni) haben sich die Veranstalter nicht lumpen lassen und holen niemand Geringeren als Clueso in die Rote Erde.

Ruhr Games 2017 finden in Dortmund, Hagen und Hamm statt

Neben den musikalischen Highlights sollen aber natürlich vor allem die sportlichen Veranstaltungen im Fokus der Ruhr Games 2017 stehen. An drei weiteren Standorten in Hagen, Hamm und Unna können sich Sportbegeisterte austoben und auf spannende internationale Sportwettkämpfe, Actionsport-Contests, verschiedene Mitmach-Aktionen und Virtual Reality freuen.

Im Kreis Unna sorgen die drei Standorte Lünen, Kamen und Unna seit dem 9. Mai und noch bis zum 24. Mai für ein abwechslungsreiches Programm im Vorfeld der Ruhr Games. Ohne Schiedsrichter und ganz nach dem Motto ‚Fair Play‘ finden in drei Schulen sportliche Schulduelle und Talentwettbewerbe statt, um die Kinder und Jugendlichen für das Sportfestival ab Fronleichnam zu begeistern.

Die Veranstalter der Ruhr Games freuen sich auf ein Wochenende voller Sport. Kultur und Musik. Foto: Lisa Krispin/Dortmund24

Im Hagener Ischeland-Sportpark wird sich am Fronleichnam-Wochenende alles um Sportwettkämpfe in 17 Disziplinen drehen. Hierbei können internationale Teilnehmer unter anderem im Basketball, Schwimmen, Tischtennis oder Fechten um den Sieg kämpfen. Bei den Ruhr Games werden dieses Mal mehr als 5.000 Teilnehmer aus Deutschland und dem Ausland erwartet. Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz freute sich bei der Pressekonferenz am Montag (22. Mai) über ein Sportfest des Miteinanders: „Mit den Ruhr Games zeigen wir, dass das Ruhrgebiet auch über Stadtgrenzen hinweg Kultur und Sport miteinander vereinen kann.“

Jugendcamp für Jugendliche aus Europa

Sport als soziale Begegnung – dieses Thema wird besonders am Standort in Hamm eine große Rolle spielen. Denn das Hammer Jahnstadion bildet mit einem internationalen Jugendcamp für hunderte europäische Jugendliche einen Ort der Begegnung und des Austauschs. Natürlich geht es auch hier sportlich zur Sache: neben Judo- und Karate-Wettbewerben wird es unter anderem Soccer-Turniere, einen Fünf-Kilometer-Lauf und eine Skate Night geben.

Während die letzten Ruhr Games im Jahr 2015 an sechs Standorten in fünf Städten – Essen, Gelsenkirchen, Oberhausen, Bottrop und Gladbeck – stattgefunden haben, habe man sich 2017 bewusst für weniger Austragungsorte entschieden, verriet Karola Geiss-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverband Ruhr. „Sechs Standorte waren einfach zu dezentral, sodass an einigen Orten nur wenige Besucher waren. Deshalb ist es besser, sich dieses Mal auf drei Standorte zu konzentrieren.“

Dementsprechend rechnen die Veranstalter bei den diesjährigen Ruhr Games mit weniger, etwa 45.000 Besuchern. Das wären gerade einmal ein Drittel im Vergleich zu 2015. Allerdings, und das unterscheide die Ruhr Games von anderen Festivals, ist nicht die reine Besucherzahl von Interesse, sondern wie viele Menschen insgesamt sich an dem Sport- und Kulturfestival beteiligen, verdeutlichte Jürgen Fischer, Leiter des Referats Kultur und Sport beim Regionalverband Ruhr. In diesem Jahr werden allein 2.000 europäische Sportler erwartet.

Die Ruhr Games 2017 finden vom 15. bis 18 Juni in Dortmund, Hagen und Hamm statt. Der Eintritt ist an allen Veranstaltungstagen und Standorten frei. Weitere Infos, das vollständige Programm und den genauen Zeitplan findet ihr hier