Sonntag, 23. September 2018

Nur Rang drei für den BVB! Die besten Fußball-Rasen in der vergangenen Saison haben stattdessen Bundesligist Bayer 04 Leverkusen in der BayArena und Zweitligist 1. FC Heidenheim in der Voith-Arena geboten.

Dafür haben die Vereine den Preis „Pitch of the Year“ erhalten, wie die Deutsche Fußball Liga am Dienstag mitteilte. Die Auszeichnung wurde zum fünften Mal von einer Fachjury vergeben.

In der Bundesliga ging Platz zwei an Bayern München mit der Allianz Arena. Dritter wurde Vorjahressieger Borussia Dortmund mit dem Signal Iduna Park. Hinter Heidenheim in Liga 2 kamen Darmstadt 98 und Arminia Bielefeld auf Rang zwei und drei. Die Preise werden bei der Tagung der Greenkeeper der Bundesliga und 2. Bundesliga am 11. September übergeben. Ausgewählt wurden die Preisträger von einer dreiköpfigen Fachjury aus Mitgliedern der Deutschen Rasengesellschaft.

Kapitäne bewerten den Rasen

Die Bewertung basiert übrigens auf drei Blöcken: Bewertungssystem Sport, Jurybewertung Messdaten und Benotung sowie Eigenprüfung Stadion-Greenkeeping. Beim Bewertungssystem Sport geben nach jedem Spiel der Bundesliga und 2. Bundesliga die Kapitäne der beiden beteiligten Clubs und der jeweilige Schiedsrichter ihr Urteil über den Zustand des Spielfeldes auf einer Skala zwischen 5 (exzellent) und 1 (sehr schlecht) ab. Die Addition des Notendurchschnitts pro Spiel ergibt eine Punktetabelle.

Anzeige