Samstag, 22. September 2018

Ein bewaffneter Mann hat am Mittwochabend (11. April) versucht, einen Kiosk in der Mozartstraße zu überfallen. Dabei bedrohte er den Besitzer mit einer Pistole. Als der 25-Jährige um Hilfe schrie, flüchtete der Bewaffnete ohne Beute.

Der Unbekannte hat den Kiosk an der Ecke zur Herderstraße nach Angaben der Polizei gegen 21.40 Uhr betreten. Erst nahm er sich ein Getränk aus dem Kühlschrank und bezahlte es am Tresen. Als er das Wechselgeld in die Jackentasche steckte, zog er daraus eine Waffe hervor. Nach Zeugenangaben hielt er die Pistole vor das Gesicht des 25-jährigen Kioskinhabers und lud die Waffe mehrmals durch.

Der junge Mann duckte sich unter den Tresen und rief um Hilfe. Als ihm ein Mitarbeiter aus einem Hinterzimmer zu Hilfe kam, flüchtete der Täter aus dem Kiosk. Dabei nahm er auch eine schwarze Sporttasche mit, die er auf einer Bank vor dem Kiosk abgelegt hatte.

Täter hatte ungepflegtes Aussehen

Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die weitere Angaben zum Täter machen können. So wird der Mann beschrieben:

  • 48 bis 50 Jahre alt
  • etwa 1,75 Meter groß
  • Glatze, grauer Kinnbart
  • Brille mit dünnen Bügeln und hellem, dicken Rahmen
  • Er trug eine braune, am Arm zerrissene Lederjacke, eine blaue Jeanshose und schwarze Schuhe
  • ungepflegtes Aussehen

Der Mann soll starkt getorkelt sein und demnach vor der Tat vermutlich Alkohol getrunken haben. Er hatte einen der Zeugen zuvor auf Englisch mit einem vermutlich osteuropäischen Akzent angesprochen.

Wer weitere Angaben zu dem Täter oder seinem Aufenthaltsort machen kann, der melde sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei unter 0231/132 74 41.

Anzeige