Am Samstag ist der BVB beim FC Bayern mit 0:6 unter die Räder gekommen und musste viel Spott über sich ergehen lassen. Eine gemeinsame Charity-Aktion mit den Bayern lässt die Dortmunder aber zumindest außerhalb des Fußballplatzes wieder in einem besseren Licht dastehen.

Der „German Clasico“, wie das Spiel Dortmund gegen Bayern inzwischen genannt wird, kannte sportlich gesehen nur einen Sieger. Die Bayern, die den BVB aus dem Stadion geschossen haben. Neben den Bayern gibt es aber noch weitere Sieger.

Am Wochenende gewann der FC Bayern München gegen Borussia Dortmund. Nach Abpfiff begann die gemeinsame Charity-Auktion. Foto: Dpa

Trikots für den guten Zweck

Der BVB unterstützt gemeinsam mit dem FC Bayern die „Stiftung Deutsche Sporthilfe“. Alle im Spiel getragenen und signierten Trikots der Spieler werden von „United Charity“ für den guten Zweck versteigert. Die Erlöse kommen ohne Abzug den olympischen und paralympischen Athleten zugute. Die Aktion läuft bereits seit Abpfiff des Spiels (31. März, 20.15 Uhr) und läuft noch bis zum 16. April. Die höchsten Gebote wurden bislang (Stand Dienstag, 3. April, 12 Uhr) für die Trikots von Robert Lewandowski (575 Euro) und James Rodriguez (525 Euro) abgegeben. Das höchste Gebot für ein Dortmund-Trikot liegt bei 325 Euro. Es gehört Michy Batshuayi.

400 Auktionen seit 2016

United Charity und die Stiftung Deutsche Sporthilfe arbeiten seit 2016 zusammen. In dieser Zeit haben sie gemeinsam nahezu 400 Auktionen umgesetzt und konnten insgesamt 92.000 Euro für den guten Zweck erzielen. United Charity ist das größte Charity-Auktionsportal Europas. Sie versteigern regelmäßig Geschenke, Treffen mit Promis und einmalige Erlebnisse für Kinder in Not. Das Internet-Bietverfahren von United Charity ermöglicht es Menschen weltweit, orts- und zeitunabhängig mitzusteigern. Die United Charity Stiftung besteht bereits seit 2009 und hat seither mehr als 7,4 Millionen Euro für den guten Zweck erzielt.

Wenn ihr an der Auktion teilnehmen wollt, findet ihr hier weitere Informationen.

Anzeige