Bild: Patrick Seeger

In den USA ist sie ein Riesending: Die Martial Arts-Supershow zieht jedes Jahr tausende Besucher an. Jetzt kommt das Mega-Event am 11. und 12. August in die Dortmunder Westfallenhallen. Mit dabei: Schlagerstar Heino. Aber was haben Schlager eigentlich mit Martial Arts zu tun?

Martial Arts ist ein Überbegriff für verschiedene Kampfkünste. In den USA sind die der Renner. Egal ob Tae Kowon Do, Jiu-Jitsu oder Karate – die Begeisterung wächst stetig. Bisher fand die Martial Arts Supershow nur in Las Vegas statt. Jetzt soll die europäische Variante her.

Für die Premiere der Superhow haben sich die Veranstalter keinen geringeren Ort als die Dortmunder Westfalenhallen ausgesucht. „Kampfkunst hat auch in Europa und inbesondere in Deutschland eine breite Basis und jede Menge Fans“, so Markus Liedkte, einer der Verantwortlichen des Events. Dem Dortmunder Unternehmer gehört die Maximum Martial Arts Distribution GmbH, ein Unternehmen, das Kampfsport-Produkte vertreibt. Durch seine Kontakte hat Liedkte das Event schließlich nach Deutschland geholt.

Die Show soll als Netzwerk-Event für Kampfsportschulen und europäische Stars dienen. Liedkte und sein Team erwarten mehrere hundert Gäste aus ganz Deutschland und Europa. Das Programm der Show klingt vielversprechend: Neben Vorführungen auf der Matte gibt es Vorträge von Aktiven und Prominenten und jede Menge Infos rund um den Kampfsport. Das Highlight der Show: Schlagersänger Heino.

Heino als besonderer Ehrengast

Er ist fast 80 Jahre alt – und Träger des Schwarzen Gürtels in Jiu-Jitsu, einer der höchsten Auszeichnungen der Kampfsportart. Die Martial Arts-Supershow ehrt Heino für sein Lebenswerk. In diesem Rahmen verleiht ihm die Martial Arts Industry Association (MAIA) den „Lifetime Achievement Award“.

Heino selbst betont, dass er seine Kraft und seine Disziplin in aktiven Zeiten zu großem Teil aus dem Sport gezogen habe.

Mehr Infos und Tickets zur Show am 11. und 12. August gibt’s hier