Im „Ida-Carré“ in Lütgendortmund sollen in den nächsten zwei Jahren insgesamt 42 neue Eigenheime entstehen. Dafür startete am Wochenende (21. Oktober) der Verkauf für die ersten Häuser des neuen Wohnquartiers.

Auf einem rund 9.500 Quadratmeter großen Grundstück zwischen Idastraße, In der Schmechting, Neu-Crengeldanz-Straße und Auf dem Toren sollen bis Ende 2019 insgesamt 42 neue Eigenheime entstehen. So lautet der Plan des Projektentwicklers Bonova (ehemals NCC).

Häuser ab 299.500 Euro

Geplant sind insgesamt 36 Doppelhaushälften, vier Reihenhäuser sowie zwei freistehende Einfamilienhäuser. Die Häuser zu Preisen ab 299.500 Euro können von Interessenten seit Samstag (21. Oktober) erstanden werden. Schon im Vorfeld war der Andrang groß:  „Das ‚Ida-Carré‘ wird ein Quartier, dass ganz auf Familien mit Kindern zugeschnitten ist. Familienfreundliche und vor allem bezahlbare Eigenheime mit Garten gibt es im Umkreis nur wenige, dabei sind diese heiß begehrt. Das spüren wir schon jetzt an der extrem hohen Nachfrage“, verrät Bonava-Projektleiterin Corinna Tiggelman.

So könnte eine Doppelhaushälfte im neuen Wohnquartier in Lütgendortmund aussehen. Quelle: Bonova

Die Häuser werden, je nach Variante, vier, fünf oder sechs Zimmer und circa 117 bis 180 Quadratmeter Wohnfläche zuzüglich Kellergeschoss bieten. Die Grundstücke samt Garten, Garage und PKW-Stellplatz variieren zwischen 145 und 460 Quadratmetern.

Schulen und Kindergärten in direkter Nähe

Die Lage des neuen Wohnquartiers in Lütgendortmund könnte schlechter sein, denn im Umfeld der geplanten Wohnsiedlung befinden sich gleich mehrere Schulen, Kindergärten und Einkaufsmöglichkeiten. Die Dortmunder und Bochumer Innenstädte sind über den ÖPNV gut angebunden und mit dem PKW für die Anwohner innerhalb weniger Minuten erreichbar.

Das Wohnquartier aus der Vogelperspektive: Die 42 Häuser sollen bis 2019 fertig sein. Quelle: Bonova

Die Bauvorbereitungen auf dem Gelände um die Idastraße laufen bereits. Derzeit werden die letzten Reste der früheren Mehrfamilienhäuser zurückgebaut. Eine Sanierung der Bestandshäuser hatte sich laut Projektleiterin als unwirtschaftlich erwiesen. „Der erste Spatenstich für das ‚Ida-Carré‘ soll, wenn das Wetter mitspielt, im kommenden Frühjahr erfolgen. Etwa ein Jahr später können dann schon die ersten Familien einziehen. Spätestens Ende 2019 werden die letzten Häuser fertig sein“, sagt Projektleiterin Corinna Tiggelman.

Das Familienquartier an der Idastraße ist bereits das dritte aktuelle Bauvorhaben des deutsch-schwedischen Projektentwicklers in Dortmund. In der Innenstadt-Ost baut Bonava derzeit 72 Mietwohnungen an der Kleverstraße sowie weitere 28 Mietwohnungen an der Kronenstraße. Nähere Informationen zu den geplanten Häusern in Lütgendortmund findet ihr hier.

Anzeige