In der Dortmunder City ist einiges in Bewegung. Nicht nur, dass hier täglich tausende Besucher auf Shopping-Tour sind. Auch die Geschäfte kommen und gehen. Wir schauen für euch regelmäßig nach, was sich ändert. 

Dortmund – Wie sieht es im Moment rund um den Westenhellweg aus? Welche Geschäfte sind neu? Wir waren auf Dortmunds Shopping-Straßen unterwegs.

Mitte Mai zieht der „Juwelier Pletzsch“ in den Laden im Westenhellweg 7 ein. Von einem Bauarbeiter vor Ort haben wir erfahren, dass die Bauarbeiten in den nächsten Wochen beendet werden.

Foto: Murat Akin/Dortmund24.de

Im Ostenhellweg 40 hat „Die Braterei“ dicht gemacht. Am 3. Mai eröffnet hier ein neuer Döner-Laden. Der neue Inhaber hat uns verraten, dass die Bude „Döner-to-Go“ heißen wird.

Hier kommt ein neuer Döner-Laden hin. Foto: Murat Akin/Dortmund24

Am 24. April hatte der neue Shop „Lecker Lecker“ Neueröffnung am Ostenhellweg 40. Das steht auch im Schaufenster des Ladens. Davor war hier ein Schuhladen.

„Lecker Lecker“ hat neu eröffnet. Foto: Murat Akin/Dortmund24

Seit einigen Wochen laufen die Umbau-Arbeiten in der neuen „Medusa“ Bar. Der Inhaber hat uns erzählt, dass der Laden Mitte Mai eröffnen wird.  Im Westenhellweg 138 war früher der „Juwelier Corberg“.

Die „Medusa“ Bar wird Mitte Mai eröffnen. Foto: Murat Akin/Dortmund24

Alles muss spätestens am 30. April bei „Pohland“ raus. Dann ist Schluss. Gestern (27. April) waren auf dem Shop-Schaufenster Aufkleber mit der Beschriftung: „Nur noch 3 Tage“. In den Westenhellweg 44 kommt „Müller“.

„Pohland“ macht am 30. April zu. Foto: Murat Akin/Dortmund24

„Forever 21“ schließt nach nur einem Jahr am 25. Mai. Als Grund gibt die Modekette aus Kalifornien auf Nachfrage die mangelnde Rentabilität an. Den Laden wird es weiterhin in vier deutschen Städten geben: Berlin, München, Düsseldorf, und Bochum. Auch diese Ladenfläche im Westenhellweg 46 wird von „Müller“ übernommen.

„Forerver 21“ schließt am 25. Mai. Foto: Murat Akin/Dortmund24

In der Kleppingstraße 9, wo das Restaurant „Rigoletto“ war, zieht das „Café Extrablatt“ ein. Die Bauarbeiter haben uns verraten, dass der Umbau voraussichtlich noch einige Monate dauern wird.

Foto: Murat Akin/Dortmund24

Die alte Karstadt-Fassade wird weiterhin saniert.

Die Fassade des Karstadt-Gebäudes wird saniert. Foto: Murat Akin/Dortmund24

Dortmund City bekommt demnächst weitere Läden: Im Sommer 2017 soll „Ophirum„, ein Handelsunternehmen aus Frankfurt, nach Dortmund kommen und auch „Mister Spex„, der größte Online-Optiker Deutschlands und Europas, soll in Kürze einen Laden in Dortmund eröffnen.

Platz ist genug da. Zum Beispiel in einem dieser Ladenlokale, die weiterhin leer stehen:

„MS-Mode“ ist am Ostenhellweg nicht glücklich geworden. Foto: Murat Akin/Dortmund24
Neben dem „EuroShop“ im Ostenhellweg steht dieses Ladenlokal derzeit leer. Foto: Murat Akin/Dortmund24
Am Ostenhellweg ist ein weiteres leerstehendes Ladenlokal neben „Maisons du Monde“. Foto: Murat Akin/Dortmund24

Außerhalb der Innenstadt eröffnet am 29. April außerdem ein neuer Black.de-Shop in Dortmund-Hombruch.