Bild: Daniele Giustolisi/Dortmund24

Glück hatte eine 74-jährige Dortmunderin am Nikolaustag (6. Dezember): Sie hatte in der S1 ihre Handtasche vergessen. Ein 52-Jähriger aus Bochum fand sie und brachte sie zur Bundespolizei. Doch er ahnte nicht, wie viel Geld darin war.

Die Dortmunderin war mit der Bahn auf dem Weg nach Dortmund. In der S1 hatte sie offenbar ihre Handtasche liegen lassen, berichtet die Bundespolizei.

Finder gibt die Tasche bei der Polizei ab

Gegen 13.30 Uhr erschien ein 52-jähriger Mann aus Bochum in der Wache der Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof – und legte die Tasche auf den Tresen.

Weitere Nachrichten auf Dortmund24:

Glück für die Seniorin: Denn in der Handtasche hatte sie 1.305 Euro dabei. Dem geplanten Weihnachtseinkauf dürfte jetzt also nichts mehr im Wege stehen.