Bild: dpa

Seit einer großzügigen Spende von Elke Büdenbender, der Frau des Bundespräsidenten, hat die Anne-Frank-Gesamtschule in Dortmund ein prall gefülltes Konto. Die „First Lady“ besuchte die Schule bereits im Frühjahr 2018.

Bei einem Besuch im April diesem Jahres mit Bundespräsident Frank Walter Steinmeier, hatte sich Elke Büdenbender über den Ausbildungspakt „starke Nordstadt“ informiert. Wie Radio 91.2 berichtet, war anschließend eine Delegation der Schule ins Schloss Bellevue nach Berlin gereist.

First Lady schenkt Preisgeld der Schule

Für ihr Engagement in der beruflichen Bildung bekam die First Lady den Georg-Schulhoff-Preis. Das Preisgeld über 10.000 Euro von der Handwerkskammer Düsseldorf leitete Elke Büdenbender an den Förderverein der Schule weiter, so Radio 91.2.

Mehr Nachrichten auf Dortmund24:

Der Ausbildungspakt

Bei dem durch die Schule und dem Bildungsbüro der Stadt Dortmund ins Leben gerufene Ausbildungspakt, unterschreiben Jugendlichen am Anfang der neunten Klasse eine Vereinbarung. Mit ihrer Unterschrift versprechen die Jugendlichen bestimmte Anforderungen zu erfüllen.

Unter anderem geht es dabei um das erreichen von Mindestnoten. Es darf beispielsweise nur maximal eine fünf auf dem Zeugnis stehen. Außerdem dürfen die Schüler keine unentschuldigte Fehlstunden auf dem Zeugnis stehen haben. Zudem wird von ihnen soziales Engagement gefordert – egal ob innerhalb oder außerhalb der Schule sowie fundierte Kenntnisse über die Wirtschafts- und Arbeitswelt.

Die Betriebe, die Partner der Schulen bei diesem Ausbildungspakt sind, versprechen im Gegenzug, die Jugendlichen bei ihrer Berufsorientierung zu unterstützen. Sie helfen auch, Ausbildungsstellen zu vermitteln.