Bild: Malin-Annika Miechowski/Dortmund24

Der Boden unter der Emscherallee kommt nicht zur Ruhe. Am Donnerstagmittag (11. Oktober) hat sich ein großer Riss gebildet. Die Arbeiten zur Stabilisierung laufen derweil weiter.

Update, Freitag (12. Oktober), 9.10 Uhr: Am Mittwochnachmittag (10. Oktober) ist in der Weidenstraße eine Wasserleitung gerissen. Die Straße diente als Umleitung für die Emscherallee. Durch das drei Meter tiefe Loch wurde die Straße überflutet und musste gesperrt werden.

Die Reparaturarbeiten sollen noch ein bis zwei Wochen dauern. Die Umleitung läuft über die Schäferstraße.

Update, Freitag (12. Oktober), 6.54 Uhr: Inzwischen ist klar: Verkehrsteilnehmer müssen sich lange Zeit auf eine Umleitung an der Emscherallee einstellen. „Das kann ein halbes Jahr und sogar ein dreiviertel Jahr dauern“, sagt Michael Overmeyer, Teamleiter Bauüberwachung, gegenüber den Ruhr Nachrichten.

Update, 18.25 Uhr: Nach Informationen der dpa ist der Boden an der Emscherallee mittlerweile auf rund 500 Quadratmetern abgesackt. Auch gebe es weitere Hohlräume.

Die abgesackte Emscherallee zieht viele Schaulustige an – kein Wunder, bei diesen spektakulären Bildern. Foto: Malin-Annika Miechowski/Dortmund24

An den Absperrungen tummelten sich am Donnerstagnachmittag Schaulustige. Die Baustelle ist mit Zäunen abgesperrt, Schilder warnen vor Lebensgefahr.

Boden weiter in Bewegung

Ursprungsmeldung: Bäume, Schilder und Laternen ragen schief aus dem Loch im Boden. Neben der bereits am Donnerstag (4. Oktober) abgesackten Emscherallee in Huckarde hat sich nun ein großer Riss gebildet. Wie das Tiefbauamt der Stadt mitteilt, sei noch mit weiteren Einbrüchen zu rechnen.

Zu verhindern sei das aber nicht. Bei den laufenden Sanierungsarbeiten der Stadtentwässerung sei das jedoch einkalkuliert.

Ursache der Absenkung noch unklar

Während Arbeiter zur Stabilisierung nun Mörtel den Boden pumpen, ist die Ursache der Absenkung noch nicht geklärt. Bis die der Grund für das Absenken der Emscherallee geklärt werden kann, müsse nun aber erst der Boden gesichert werden.

Weitere Nachrichten aus Dortmund:

Grundwasser und Bodenteile waren vor gut einer Woche in einen in neun Metern Tiefe liegenden Kanal eingedrungen. Die Emscherallee ist daher weiter für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Stadt bittet darum, die ausgeschilderte Umleitung zu nutzen.