Bild: Daniele Giustolisi/Dortmund24

Ein 20-Jähriger hat am Freitagabend (4. Januar) mit einer Schreckschusswaffe auf zwei Männer geschossen. Zuvor soll der Dortmunder gegen den Wagen ihres Freunden gefahren sein und daraufhin die Flucht ergriffen haben.

Eigenen Aussagen zufolge hatten die zwei Männer (21 und 22 Jahre alt) um 21.50 Uhr beobachtet, wie ein Mercedes rückwärts gegen das Auto ihres Freundes gefahren war. Sein Wagen parkte zu diesem Zeitpunkt auf einem Parkplatz am Ostwall.

Mann schießt aus dem Nichts mit Schreckschusswaffe

Die beiden Dortmunder wollten den Mercedes-Fahrer daraufhin zur Rede stellen. Doch dieser fuhr sofort davon.

Schnell stiegen die Männer in ihr Auto, um die Verfolgung des 20-Jährigen aufzunehmen. Als sie das Fluchtauto kurz darauf auf dem Königswall wiederentdeckten, sprachen sie den Fahrer erneut an. Aus dem Nichts schoss dieser offenbar mit einer Schreckschusswaffe auf die beiden Dortmunder.

Beim erneuten Davonfahren streifte der Verdächtige sogar das Bein des 22-Jährigen Zeugen. Trotzdem fuhr er unbeirrt weiter.

Polizistei kassieret Führerschein des 20-Jährigen ein

Aktuelle Top-Themen

Die Männer wendeten sich daraufhin direkt an Bundespolizisten vor dem Hauptbahnhof. Diese nahmen sofort die Verfolgung des verdächtigen Wagens auf. Noch am Südwall / Hohe Straße gelang es den Beamten, den 20-jährigen Fahrer aus Dortmund in seinem Mercedes zu stellen und festzunehmen.

Auf dem Polizeipräsidium wurden dem Mann dann der Führerschein und die Schreckschusspwaffe abgenommen. Nach einer ersten Vernehmung auf der Polizeiwache wurde der Tatverdächtige, mit einem Platzverweis für den gesamten Innenstadtbereich und einem Strafverfahren im Gepäck, entlassen.