Am Samstag (9. Februar) kam es am Eingang des Flohmarktes am Vogelpothsweg in Dortmund zu einer Auseinandersetzung. Ein Dortmunder stach nach Streitigkeiten auf einen Autofahrer ein.

Wie die Polizei mitteilt, kam es nach ersten Zeugenaussagen auf dem Parkplatz gegen kurz nach 11 Uhr morgens zu einem Streit. Der Grund für die heftige Auseinandersetzung zwischen einem 42-jährigen Lüner und einem 49-jährigen Dortmunder scheint nichtig.

Dortmunder zückt Messer

Der 49-Jährige fuhr nach ersten Erkenntnissen zuvor mit seinem Auto auf den Parkplatz. Der 42-Jährige soll mit seiner Familie, einschließlich Kinderwagen, vor dem Auto lang gegangen sein. Zunächst kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung.

Der Auslöser der Streitigkeiten ist laut Polizei, bislang nicht vollständig geklärt. Scheinbar ging es aber um ein zu nahes Vorbeifahren mit dem Auto an der Familie des 42-Jährigen.

Aktuelle Top-Themen:

Der 49-Jährige soll daraufhin aus dem Auto gestiegen sein um den Dortmunder zur Rede zu stellen. Es kam zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Plötzlich zückte der 42-Jährige ein Messer und stach auf den Dortmunder ein.

Passanten überwältigen Flüchtigen

Der Lüner flüchtete, konnte jedoch von anwesenden Passanten eingeholt und überwältigt werden. Der 49-jährige Autofahrer wurde durch den Messerstich schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Er besteht aktuell keine Lebensgefahr.