Bild: Michael Kappeler/dpa

Sportrevolution in Berlin und Glasgow: Vom Donnerstag (2. August) bis zum 12. August (Sonntag) finden in der schottischen und deutschen Hauptstadt verschiedene Europameisterschaften zusammengefasst in einem Multi-Sportevent statt. Mit dabei sind auch zahlreiche Sportler aus der Region.

Bei den European Championships in Glasgow und Berlin. Dabei handelt es sich um ein neues Sportevent, bei dem die Europameisterschaften mehrerer Sportarten ausgetragen werden. Insgesamt treten die Athleten in sieben Sportarten an: Schwimmen, Radfahren, Golf, Kunstturnen, Rudern, Triathlon und Leichtathletik (in Berlin).

Kann ich die „Mini-Olympia“ im TV verfolgen?

ARD und ZDF schalten auf Olympia-Modus und berichten täglich aus Glasgow und Berlin. Sie starten ihre Übertragung zwischen 9 Uhr und 10 Uhr und beenden diese um circa 22 Uhr. Insgesamt können sich Fans auf circa 100 Stunden Live-Sport freuen.

Welche Sportler aus Dortmund und Umgebung sind dabei?

Dortmund ist der Bundesstützpunkt der Ruderer. Zahlreiche Sportler leben in Dortmund und studieren an der TU. Drei Ruderer des wohl bekanntesten Bootes der Republik, dem Deutschland-Achter, studieren sogar an der Dortmunder Uni: Richard Schmidt, Felix Wimberger und Maximilian Planer. Die Athleten des Deutschland-Achters gehören zu wenigen Sportlern, die sich über mediale Aufmerksamkeit nicht beschweren können. Bei den European Championships gehen die Ruderer vom 2. August bis zum 5. August ins Wasser.

Auch Hürdenläuferin Pamela „Päm-Bäm“ Dutkiewicz – deutsche Meisterin und Gold-Hoffnung – ist mit dabei. Sie kommt ursprünglich aus Kassel, studiert aber ebenfalls an der TU in Dortmund.

Auch der Kreis Unna hat zwei Sportler am Start: Der Unnaer Rick Zabel fährt beim Straßenrennen für seinen Kapitän und Tour-de-France-Etappensieger 2018 John Degenkolb. Der Bergkamener Lucas Liss fährt im Bahnradsport um die Medaillen mit.

Auf welche Stars können sich die Zuschauer freuen?

Aus deutscher Sicht können wir uns auf den Achter im Rudern freuen. Das könnte eine Medaille geben. Auch beim Straßenradsport könnte Superstar John Degenkolb um den Titel mitfahren. Pauline Schäfer (Turnen) und die Harting-Brüder (Leichtathletik) sind ebenfalls mit dabei. Ein Fokus dürfte auch auf Hürdenläuferin Pamela Dutkiewicz liegen.

Warum der Zusammenschluss verschiedener Sportarten?

Sportarten wie Kunstturnen oder Rudern haben in der öffentlichen Aufmerksamkeit gegenüber dem Fußball keine Chance. Aus diesem Grund haben sich die Veranstalter dazu entschieden, verschiedene Europameisterschaften zusammenzuführen und als „Mini-Olympiade“ zu verkaufen. Ob das Format bestand hat, wird der Zuschauer mit der Einschaltquote entscheiden.