Bild: dpa

Kunden der Deutschen Bahn müssen sich ab Freitag (12. Oktober) auf Zugausfälle und Umleitungen im Bahnverkehr im Ruhrgebiet einstellen. Die Bahn sperrt eine wichtige Strecke zwischen Duisburg und Essen. Das hat auch Auswirkungen bis nach Dortmund.

Die Sperrung findet zwischen dem 12. Oktober (23 Uhr) und dem 29. Oktober (4 Uhr) statt. Damit setzt die Bahn jene Bauarbeiten fort, die in Mülheim an der Ruhr bereits in den Osterferien dieses Jahres begonnen haben.

Mit diesen Schildern macht die Deutsche Bahn auf die nächste Baustelle im Ruhrgebiet aufmerksam. Foto: Daniele Giustolisi/Dortmund24
Mit diesen Schildern macht die Deutsche Bahn auf die nächste Baustelle im Ruhrgebiet aufmerksam. Foto: Daniele Giustolisi/Dortmund24

Im Frühjahr hatte die Stadt Mülheim eine neue Straßenbrücke über eine der meistbefahrenen Eisenbahnstrecken in NRW errichtet. Jetzt steht der Abriss der alten Thyssenbrücke an.

Deutsche Bahn nutzt Sperrung für Baumaßnahmen

Die Sperrung der Strecke nutzt die Bahn außerdem, um weitere Baumaßnahmen umzusetzen. Unter anderem werden ein Stellwerk modernisiert, Weichen und Gleise erneuert und Bahnsteige in Mülheim modernisiert.

Und das hat Auswirkungen auf den Bahnverkehr bis nach Dortmund.

S-Bahn:

  • Die S1 (Solingen – Dortmund) fällt zwischen Essen Hbf und Duisburg Hbf aus. Als Ersatz fahren Busse im gewohnten Zugtakt (20 bzw. 30-Minuten-Takt).
  • Die S2 (Duisburg – Dortmund) fällt in der Zeit zwischen 6 und 22 Uhr zwischen Dortmund-Mengede und Duisburg Hbf einmal in der Stunde aus. Ersatzweise hält die Linie RE 3 (Hamm – Dortmund – Düsseldorf) zusätzlich in Essen-Zollverein Nord.

Regionalverkehr:

  • Die Züge der Linien RE1 (Aachen – Dortmund – Hamm) und RE6 (Köln – Dortmund -Minden) werden zwischen Dortmund und Duisburg umgeleitet und halten nicht in Bochum, Wattenscheid, Essen Hbf und Mülheim/Ruhr. Alternativ halten die Züge in Herne, Gelsenkirchen und Essen-Altenessen. Der RE1 hält auch in Oberhausen.
  • Der RE11 (Düsseldorf – Dortmund – Kassel) fällt zwischen Essen Hbf und Düsseldorf Hbf aus.

Fernverkehr:

  • Zwischen Dortmund und Köln kommt es zu Umleitungen und zu veränderten Ankunfts- und Abfahrtszeiten. Die Halte in Bochum, Essen Hbf und Mülheim (Ruhr) entfallen.
  • Die ICE/IC-Linien, beispielsweise die ICE und IC von und nach Berlin, werden zwischen Duisburg und Dortmund über Gelsenkirchen (überwiegend mit Halt) umgeleitet.
  • Die IC-Linie zwischen Hamburg, Köln und Süddeutschland wird über die „Wupperschiene“ (ohne Halt zwischen Dortmund und Köln) umgeleitet, so dass auch die Halte in Duisburg und Düsseldorf entfallen. Einige wenige Fernverkehrszüge müssen auf Teilstrecken in Ruhrgebiet entfallen.