Bild: Florian Forth/Dortmund24

Plakate an der Fassade kündigen an, dass der französische Sportartikel-Hersteller noch in diesem Jahr in der Dortmunder Innenstadt eröffnen wird. Das wird für neue Konkurrenz im Sportsegment sorgen. Während Decathlon die Eröffnung als richtigen Schritt sieht, fusionieren Karstadt und Galeria Kaufhof.

Die Eröffnung des Decathlon-Stores in der Dortmunder Innenstadt rückt näher. Statt Boecker-Rot sind Säule und Schilder an der Ecke Kamp- und Hansastraße bereits knallblau. An der Fassade steht in großen Lettern: „70 Sportarten auf 2 Etagen – Eröffnung Ende 2018“. Damit scheint der Sportartikelhersteller seinen Zeitplan einhalten zu können.

Derzeit werkeln Handwerker drinnen noch am Rohbau. Wenn alles fertig ist, soll es auf 3.800 Quadratmetern auf Dortmund zugeschnittene Sportartikel geben, wie der französische Hersteller auf seiner Internetseite schreibt. Demnach werde das Produktsortiment an „lokale Wünsche, Vereine und Naherholungsgebiete“ angepasst.

Konkurrenzdruck auf Karstadt Sport nimmt zu

In den Städten setze Decathlon somit unter anderem auf City-Räder und Fitnessprodukte, während im Norden mehr Segelsport- und im Süden mehr Bergsportsortiment zu finden seien. Auch die Mitarbeiter sollen aus Dortmund und Umgebung kommen.

Decathlon hat bereits zwei Filialen in Oespel und Aplerbeck. Beliefert werden sie aus dem Logistikzentrum an der Westfalenhütte. Bereits im Februar hatte ein Unternehmenssprecher Dortmund als „optimalen Standort“ bezeichnet. Die neue Filiale in der Innenstadt dürfte den Druck auf Konkurrenten wie Karstadt Sport noch mal deutlich erhöhen.

Eröffnung: Termin steht noch nicht fest

Wann genau Decathlon die neue Filiale in der Dortmunder Innenstadt eröffnen wird, stehe noch nicht fest, sagt eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage. Das Unternehmen geht aber davon aus, dass der Standort – trotz großer Konkurrenz – lukrativ sein wird.

Decathlon Sportartikel Dortmund Innenstadt Eröffnung
Wann genau eröffnet werden soll, wollte Decathlon nicht sagen. Foto: Florian Forth/Dortmund24

Das soll mit einem breiten Sortiment und bestem Preis-Leistungsverhältnis gelingen, so das Unternehmen. Weil Decathlon alle Produkte selbst entwerfe und fertige, könne man die eingesparten Kosten an die Kunden weitergeben. Zudem sollen die Verkäufer aus Dortmund und der Region rekrutiert werden.

Karstadt und Galeria: Wie geht es nach der Fusion weiter?

Unterdessen wurde bekannt, dass Karstadt und Galeria Kaufhof fusionieren. Besonders das große Karstadt Sport-Haus am Hansaplatz wird durch den neuen Decathlon-Store Konkurrenz bekommen. Eine Anfrage dazu, wie Karstadt mit der neuen Situation umgehen wird, blieb unbeantwortet.

Galeria Kaufhof wollte sich dazu, was mit den beiden Gebäuden und den insgesamt rund 400 Mitarbeitern in Dortmund passiert, nicht äußern.