Bild: Lena Heising/Dortmund24

Wer auf den Dortmunder Hauptbahnhof zugeht, sieht seit fünf Jahren ein leerstehendes Hochhaus vor sich hingammeln. Was wird aus dem ehemaligen DB-Gebäude am Wall?

Die gute Nachricht zuerst: Um die seit 2013 leerstehende Immobilie an der Ostseite des Dortmunder Hauptbahnhofs steht es gar nicht so schlecht. Aus dem ehemaligen Verwaltungshochhaus der Deutschen Bahn soll in Zukunft ein Hotel werden.

Die Fläche ist aktuell mit einem zehngeschossigen Hochhaus und einem dreigeschossigen Bürogebäude aus den 1960er Jahren bebaut. Beide stehen zurzeit leer. Die Immobilie ist unter dem Namen „Ämtergebäude“ bekannt.

Gerüst an ehemaligen DB-Gebäude

Aktuell ziert ein Baugerüst das Hochhaus am Königswall. Bis Ende 2020 will hier die Kette Premier Inn ein Hotel bauen. Das britische Unternehmen ist gerade dabei, 30 neue Standorte in Deutschland bis Ende 2020 zu eröffnen.

Anstelle dieses Hochhaus am Dortmunder Hauptbahnhof am Königswall soll künftig ein Hotel entstehen. Foto: Lena Heising/Dortmund24
Anstelle dieses Hochhauses am Dortmunder Hauptbahnhof am Königswall soll künftig ein Hotel entstehen. Foto: Lena Heising/Dortmund24

Neben Dortmund packt Premier Inn aktuell auch in Essen ein ähnliches Projekt wie in Dortmund an. Auch am dortigen Hauptbahnhof kaufte die Hotel-Kette das ehemalige DB-Hochhaus, um es danach abreißen zu lassen. Seit Herbst dieses Jahres haben die Bauarbeiten für das neue Hotel begonnen.

Dortmund bekommt ein neues Hotel

In Dortmund ist das Unternehmen noch nicht ganz so weit. Dass das Hotel kommt, ist aber fix. Auf der Homepage des Unternehmens ist das Hotel bereits in der Rubrik „Neue Hotels“ verzeichnet.

Premier-Inn-Sprecherin Marie-Noelle Sbresny gegenüber Dortmund24: „Der Baustart für das Projekt in Dortmund erfolgt im nächsten Jahr. Das Hotel wird dann voraussichtlich 2021 eröffnet und wird circa 180 Zimmer umfassen.“

Wie der Sprecher des Immobilienunternehmens Aurelis den Ruhr Nachrichten schon im vergangenen Jahr sagte, seien die Pläne für Dortmund mit denen in Essen zu vergleichen. Dort entstehen 193 Zimmer auf 13 Etagen sowie eine Parkgarage mit 47 Stellplätzen und ein Coffee Shop im Erdgeschoss.

Verschiedene Projekte stehen in den Startlöchern

Das Premier Inn ist nicht das einzige neue Hotel, was in den nächsten Jahren entsteht. Im  Gegenteil: Dortmund zieht derzeit neue Hotels am laufenden Band an. Aktuelle Neubau-Projekte für Hotel gibt es unter anderem hier:

Wo einst das Bauordnungsamt war, entsteht künftig ein Hotel der InterCity-Gruppe. Foto: BL Gruppe

Braucht die Stadt so viele neue Hotels eigentlich? Ja, heißt es von der Stadt. „In Dortmund steigt die Nachfrage an Übernachtungen schneller als die Anzahl der Zimmer“, sagte Wirtschaftsförderer Thomas Westphal Anfang des Jahres gegenüber Dortmund24. In den vergangenen Jahren sei sogar eher zu wenig Schwung im Markt gewesen.

Weitere News auf Dortmund24: 

Die Zahlen sprechen für sich: Laut Statistischem Landesamtes wurden von Januar bis Ende September 982.602 Übernachtungen in Dortmunder Hotels gezählt. Das sind 5,1 Prozent mehr als in den ersten drei Quartalen des Jahres 2017. Die Zahl der Gäste stieg damit um 4,8 Prozent.