Der BVB hat im Sonntagsspiel gegen den VfB Stuttgart mit 3:0 (1:0) gewonnen. Damit rücken die Borussen wieder näher an den Tabellenzweiten – den FC Schalke – 04 heran.

Der BVB gewann am Ende eindeutig mit 3:0 gegen den VfB Stuttgart und hat rechtzeitig vor dem Revierderby Selbstvertrauen getankt. Die Borussen treten am kommenden Spieltag (15. April, 15.30 Uhr) beim FC Schalke an und haben dann die Chance, mit einem Sieg, den zweiten Tabellenplatz zurück zu erobern.

Verunsicherung beim BVB

Im Spiel gegen den VfB Stuttgart merkte man dem BVB die Verunsicherung beim 0:6-Debakel in München besonders an. In der ersten Hälfte ging bei den Borussen so gut wie gar nichts. Der VfB dagegen begann mutig, aber ohne nennenswerte Chancen.

Dortmunds Michy Batshuayi (l) jubelt mit Ömer Toprak über seinen Treffer zum 2:0. Foto: dpa

Erst als Pulisics missglückte Flanke im Tor der Schwaben landete (38.), war Stimmung im Westfalenstadion. Dann kam der BVB so langsam ins Rollen. Nach der Pause netzte Batshuayi ein (48.), etwa zehn Minuten später landete Dahouds Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Pulisic den Ball auf Philipp zurücklegte, der dann einschob (59.).

Danach ging beim VfB nicht mehr viel, der BVB kam zu weiteren Gelegenheiten, etwa durch Pulisic, der in der 72. Minute aber an Zieler scheiterte.

Aufstellung BVB: Bürki – Piszczek , Sokratis , Toprak , Schmelzer (63. Toljan) – Dahoud , Sahin – C. Pulisic, Reus , Philipp (79. Sancho) – Batshuayi

Tore:
1:0, C. Pulisic (38.)
2:0, M. Batshuayi (48.)
3:0 M. Philipp (59.)

Anzeige