Bild: WM Media

In der Nacht auf Freitag (27. Oktober) haben gegen 1.30 Uhr mehrere Gegenstände in einem Keller an der Geleitstraße in Brackel zu brennen angefangen. Laut Polizei breitete sich der Rauch im ganzen Hausflur aus. Mehrere Personen verletzten sich dabei.

Einige Bewohner machten sich am Fenster bemerkbar, als der Hausflur des sechsgeschossigen Wohngebäudes komplett verrauchte. Ein paar Bewohner atmeten die Rauchgase aber auch ein und verletzten sich somit.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr entrauchten sofort den Hausflur, um die betroffenen Mieter außer Gefahr zu bringen. Zwei Verletzte wurden vor Ort vom Rettungsdienst behandelt, die dritte verletzte Person wurde zur weiteren Behandlung in ein Dortmunder Krankenhaus transportiert . Zehn weitere Personen wurden zusätzlich von der Feuerwehr betreut.

Brand war schwierig zu bekämpfen

Gleichzeitig gingen mehrere Trupps mit Atemschutzgeräten in den verrauchten Keller vor, um das Feuer zu löschen. Im Keller brannten gelagerte Gegenstände verschiedener Mieter. Die Brandbekämpfung und anschließende Entrauchung gestaltete sich laut Polizei aufgrund der Größe des Kellerraumes aufwendig.

Im Einsatz waren insgesamt circa 50 Feuerwehrleute aus Neuasseln, Scharnhorst und Asseln. Warum es überhaupt zu dem Brand kam, wird nun von der Polizei ermittelt.