Auf der A45 kam es am Freitagmorgen (12. Oktober) zwischen dem Kreuz Dortmund/Witten und der Ausfahrt Dortmund-Süd zu einem Unfall. Ein Lkw ist dabei in eine Leitplanke gefahren. Nun gibt es neue Erkenntnisse seitens der Polizei.

Abschlussmeldung: Laut der Polizei Dortmund soll sich der 46-jährige Lkw-Fahrer zunächst auf dem rechten Fahrstreifen befunden haben. Dann soll er die Geschwindigkeit des voraus fahrenden Lkws überschätzt haben: Als er auf die mittlere Spur wechseln wollte, streifte er den Anhänger des vorderen Lkws.

Der Lkw des 46-Jährigen verkeilte sich in den Schutzplanken und riss einen Tank auf. Kraftstoff und andere Betriebsflüssigkeiten verteilten sich über eine Strecke von 100 Metern auf den drei Fahrstreifen.

Lkw-Crash: Schlimme Entdeckung im Fahrhaus

Als die Polizisten den Fahrer anschließend kontrollierten, stellten sie einen starken Alkoholgeruch fest und fanden sechs Bierdosen. Die Bierdosen sollen allesamt bis auf den letzten Tropfen geleert worden sein.

Nach einem Bluttest im Krankenhaus nahmen die Beamten dem leicht verletzten Fahrer den Führerschein weg. Der gesamte Schaden des Unfalls beläuft sich laut Schätzungen der Polizei auf etwa 100.000 Euro.

Die A45 in Fahrtrichtung Frankfurt musste für etwa drei Stunden voll gesperrt werden.

Update 15.13 Uhr: Die Sperrung wurde inzwischen wieder aufgehoben. Ersten Erkenntnissen der Polizei nach hat es sich nicht, wie zunächst vermutet, um einen Alleinunfall gehandelt. Vielmehr waren zwei Lkw involviert. Es soll zudem Alkohol im Spiel gewesen sein.

Update, 12.42 Uhr: Laut einer Pressemitteilung der Polizei wurde der Fahrer entgegen der ursprünglichen Befürchtung doch nicht im Führerhaus eingeklemmt. Als die Einsatzkräfte eintrafen, war der Fahrer schon aus dem Führerhaus befreit.

Durch den auslaufenden Kraftstoff mussten die Einsatzkräfte rund 1000 m² um die Unfallstelle mit Bindemittel abstreuen. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst hatten rund 30 Einsatzkräfte im Einsatz.

Update, 11.34 Uhr: Die linke und die mittlere Fahrspur sind noch immer gesperrt. Laut Polizei soll der Verkehr einspurig über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Unfallursache bleibt unklar.

Wegen des Lkw-Unfalls blieb die A45 am Freitag (12. Oktober) drei Stunden gesperrt. Foto: René Werner

Ursprungsmeldung: Der Lkw-Fahrer war auf der A45 in Fahrtrichtung Frankfurt unterwegs. Gegen 8.45 Uhr fuhr er in eine Leitplanke – warum ist bisher unklar. Der Lkw steht seitdem quer auf der mittleren und linken Fahrspur.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall im Führerhaus eingeklemmt und wurde ins Krankenhaus gebracht. Laut Dortmunder Feuerwehr sind mehrere hundert Liter Diesel ausgelaufen.

Nach bisherigem Stand seien keine weiteren Fahrer an dem Unfall beteiligt gewesen.

Auf der A45 ist ein Lkw in eine Leitplanke gefahren. Foto: René Werner

+++Weitere Nachrichten aus Dortmund:+++

Sperrung dauert vermutlich bis 11 Uhr

Die A45 in Richtung Frankfurt ist zwischen dem Kreuz Dortmund/Witten und der Ausfahrt Dortmund-Süd voraussichtlich bis 11 Uhr gesperrt. Die Fahrbahn Richtung Oberhausen ist zurzeit noch frei.


Um nicht in den Stau zu geraten, rät die Polizei Dortmund Autofahrern, die Ausfahrten vor dem Kreuz Dortmund-Witten zu nehmen. Wer sich auskennt, solle das Gebiet weiträumig umfahren. Der Stau hat sich bereits bis auf die A44 ausgeweitet.