Bild: Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Dan-Axel Zagadou ist aus der Abwehr des BVB seit dem letzten Spiel nicht mehr wegzudenken. Einen klaren Vorteil hat der Innenverteidiger durch seine Größe. Ganze 1,96 Meter ist Zagadou lang. Doch seit der Saison 2000/ 2001 gab es sogar noch größere Borussen.

In den ersten Wochen lief es etwas holprig für Zagadou. Der Franzose fand seine Form nicht so recht und spielte daher zunächst in der zweiten Mannschaft. Doch beim 4:2-Sieg gegen Leverkusen trumpfte er so richtig auf. Präzise verteilte der 19-Jährige aus der Abwehr heraus die Bälle. Auch gegen den AS Monaco zeigte er eine gute Leistung

Einen Vorteil hatte er gegenüber den körperlich kleineren Leverkusenern. Mit 1,96 Meter überragte er nicht nur seine Mitspieler von Borussia Dortmund. Auch seine Leistung war dementsprechend.

Zagadou: BVB-Sportdirektor und Kapitän sind begeistert

Michael Zorc lobte den Franzosen laut WAZ nach dem Spiel: „Mit Blick auf seine beeindruckende Statur vergisst man oft, dass auch er gerade erst der Jugend entwachsen ist“.

Doch auch wenn Zagadou mit seinen 1,96 Meter die restlichen Borussen von der Größe her überragt, ist er in der jüngsten Geschichte nicht der größte Dortmunder im schwarz-gelben Trikot.

Von Koller bis Metzelder – das sind die größten Borussen:

Mit 2,02 Meter ist der Tscheche Jan Koller der größte Borusse seit 2000. Von 2001 bis 2006 spielte der Stürmer beim BVB. Unvergessen ist bei vielen Fans das Bundesligaspiel gegen die Bayern am 9. November.

Nachdem Jens Lehmann in der 66. Minute mit einer gelb-roten Karte vom Platz musste, sprang der Riese kurzerhand als Torwart ein. Das Spiel verlor Dortmund zwar mit 1:2 gegen den FC Bayern, doch Jan Koller im Tor zu sehen, war für viele Fans ein Highlight. Im Jahr 2002 feierte Koller mit Borussia Dortmund die Meisterschaft.

Diese aktuellen BVB-Themen lest ihr außerdem hier:

Ebenfalls 1,96 Meter wie Dan-Axel Zagadou ist Abwehrspieler Felipe Santana. Er war von 2008 bis 2013 Teil der BVB-Familie, bevor er zu den Erz-Rivalen nach Schalke wechselte. Trotzdem haben BVB-Fans ihn nicht nur in schlechter Erinnerung.

Beim 3:2-Sieg gegen Malaga schoss er die Borussen mit dem Siegtreffer ins Halbfinale. In der dritten Minute der Nachspielzeit schaffte er das Unglaubliche. Nachdem Reus zwei Minuten zuvor für den Ausgleich sorgte, schoss sich Santana mit dem 3:2 in die Herzen von Millionen BVB-Fans – und in die von Stadionsprecher Nobby Dickel und Boris Rupert. Sie konnten ihre Gefühle im BVB-Netradio kaum fassen. Das Spiel ging in die BVB-Geschichte als „das Wunder von Malaga“ ein.

Ebenfalls zu den größten Borussen zwischen 2000 und 2018 zählen die Metzelder-Brüder. Christoph und Malte trennt größentechnisch nur ein Zentimeter. Malte misst eine Größe von 1,95 und sein Bruder 1,94 Meter. Auch Christoph Metzelder durchlief eine ähnliche Karriere wie Santana. Nachdem er beim BVB Station machte, wechselte er zu Real Madrid und später zu Schalke 04.

Auch diese Borussen ergänzen die Liste der größten BVB-Spieler:

  • Marcell Höttecke (1,99 Meter)
  • Johannes Focher (1,97 Meter)
  • Alexander Bade, Lasse Sobiech, Markus Brzenska (1,96 Meter)
  • Martin Amedick, Daniel Gordon, Bálint Bajner, Henrik Bonmann , Marvin Hitz (1,94 Meter)
  • Mitchell Langerak, Stefan Demuth (1,93 Meter)

Bleibt zu hoffen, dass Dan-Axel Zagadou in die Fußstapfen seiner Vorgänger tritt und weiterhin große Dinge beim BVB leistet.