Bild: Thomas Frey/dpa

BVB-Berater Matthias Sammer hat sich im Eurosport Videopodcast über die sportliche Situation bei Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 vor dem Revierderby geäußert.

Sammer ist seit dieser Saison externer Berater beim BVB und gleichzeitig Experte beim Sender Eurosport. Am Donnerstag (6. Dezember) war er beim Videopodcast zu Gast und unterhielt sich über die aktuelle Themen in der Bundesliga.

BVB hat keinen Grund, die Ziele zu korrigieren

Auf die Frage, wann das Wort Meisterschaft bei Borussia Dortmund gesagt werden darf, antwortete Sammer folgendermaßen: Borussia Dortmund habe seine Ziele klar benannt. Champions League.

„Beim BVB sind keine Idioten am Werk, da muss man von der Zielausrichtung nicht abgehen“, sagt der Meistertrainer von 2002.

+++ Alle Infos zum Revierderby im Dortmund24/Buzz09 Liveticker +++

Aus seiner und mit der sportlichen Leitung abgesprochenen Sicht braucht der BVB noch mindestens eine Transferperiode, um eine stabile Mannschaft zu entwickeln. „Borussia Dortmund hat auch in der vergangenen Saison eine gute Phase gehabt und ist dann eingebrochen“, sagt der Berater.

Sammer ist von Axel Witsel beeindruckt

Sammer gilt als einer der Initiatoren des Wechsels von Axel Witsel. „Er versteckt sich in Drucksituationen nicht, sondern meistert sie“.

Er ist das Herzstück beim BVB: Axel Witsel. Foto: Marius Becker/dpa
Er ist das Herzstück beim BVB: Axel Witsel. Foto: Marius Becker/dpa

Lucien Favre gilt als super Trainer, der aber auch mit komplizierten Charakterzügen ausgestattet ist. Der BVB-Berater ist sich dessen bewusst und verrät, dass das Verhältnis in der sportlichen Führung funktioniert.

BVB und Favre – das funktioniert

„Wenn ein Verein versteht, wie ein Trainer tickt, dann wird er Verständnis bekommen. Ein Verein muss alles ausgleichen, was ein Trainer nicht leisten kann. Das gelingt gerade sehr gut“, sagte Sammer.

Weitere Themen von Dortmund24

Seit Oktober spricht Matthias Sammer regelmäßig bei Eurosport im Videopodcast. Hier geht es zum Überblick aller Folgen.

Über das Revierderby und den FC Schalke 04 hat der Weltfußballer von 1996 eine eindeutige Meinung. „Es ist aus S04-Sicht gut, dass alles ruhig geblieben ist. Qualität und Überzeugung wird sich mittelfristig auswirken. Ich hoffe aber, dass am Samstag noch nicht so viele Punkte hinzugekommen sind.“

Was Sammer über Uli Hoeneß und den FC Bayern sagt, lest ihr morgen!