Bild: dpa

Die Wechselgerüchte um Christian Pulisic reißen derzeit nicht ab. Laut englischen Medienberichten hat der Youngster seinen neuen Klub bereits gefunden. Den FC Chelsea. Ein Verein aus Madrid kassierte derweil eine Absage.

Das Christian Pulisic seinen bis 2020 laufenden Vertrag beim BVB nicht verlängern wird, scheint beschlossene Sache zu sein. Ihn zieht es in die englische Premier-League. Der FC Chelsea galt bislang als heißester Kandidat im Pulisic-Poker. Nun berichtet die „Daily Mail“ dass der 20-Jährige sich auch für die Blues entschieden habe.

Chelsea legte bereits erstes Angebot vor

Wie die Ruhr Nachrichten Anfang des Monats berichteten, legte der FC Chelsea bereits ein konkretes Angebot für den Amerikaner vor. Die Londoner haben es besonders eilig, den Transfer zeitnah unter Dach und Fach zu bringen, da ihnen seitens der FIFA im Sommer eine Transfersperre wegen Transfers minderjähriger Nicht-EU-Spieler drohen könnte.

Zorc schiebt Winterwechsel einen Riegel vor

Dass Christian Pulisic den BVB schon im Winter verlassen könnte, hat Sportdirektor Michael Zorc bereits ausgeschlossen: „Wir werden im Winter keinen wichtigen Spieler abgeben, der für das Erreichen unserer sportlichen Ziele unverzichtbar ist. Das ist eine Selbstverständlichkeit“, sagte er gegenüber der Sport Bild.

Mehr Themen auf Dortmund24:

Den englischen Medien zufolge könnte der Transfer aber trotzdem noch im kommenden Monat finalisiert und im Sommer vollzogen werden. Aktuell steht eine Ablösesumme von 66 Millionen im Raum.

Absage an Atlético Madrid

Der filigrane Rechtsfuß war zuvor auch mit weiteren Topclubs wie Liverpool, Manchester United oder dem FC Bayern in Verbindung gebracht worden. Zuletzt soll auch Atlético Madrid interessiert gewesen sein. Die Spanier erhielten jedoch eine Absage seitens des BVB. Vermutlich, weil Pulisic sich bereits für Chelsea entschieden hat.