Bild: Ronald Wittek

Parallel zum Champions-League-Spiel des BVB gibt es für Fans eine weitere spannende Begegnung: Im Spiel des FC Liverpool gegen Paris St. Germain messen sich heute zwei Ex-Trainer von Borussia Dortmund: Jürgen Klopp und Thomas Tuchel.

Niemals geht Kloppo so ganz

Insgesamt zwölfmal trafen die beiden Trainer in ihrer Karriere schon aufeinander. Dabei siegte Jürgen Klopp achtmal. Thomas Tuchel holte nur einen einzigen Sieg. Zuletzt trafen die beiden Trainer im Viertelfinale der Europa League in der Saison 2015/16 aufeinander. Da war Tuchel noch Trainer beim BVB. Auch bei diesem Spiel siegte Klopp mit 4:3 gegen seinen Nachfolger.

Im direkten Vergleich der Erfolge beim BVB liegt Jürgen Klopp klar vorne: zweimal Deutscher Meister (2010/11, 2011/12), einmal DFB-Pokalsieger (2011/12) und zweimal Superpokalsieger (2013/14, 2014/15) ist der Publikumsliebling mit den Schwarz-Gelben geworden.

Dabei erinnern sich die Dortmund-Fans besonders gerne an das Double vor über sechs Jahren und die anschließende Feier durch Dortmund, bei der er mit heiserer Stimme BVB-Songs mitgrölte. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass auch viele BVB-Fans ihrem „Kloppo“ für die Spiele mit Liverpool regelmäßig die Daumen drücken.

Und diese schwarz-gelbe Liebe beruht auf Gegenseitigkeit, wie Klopp selbst betonte.

Thomas Tuchel hingegen kann nur einen DFB-Pokalsieg (2016/17) auf sein BVB-Konto verbuchen. Gemessen an den Titeln mit dem jeweiligen aktuellen Team hat Tuchel aber die Nase vorn. Er holte bereits den französischen Supercup.

Diese aktuellen BVB-Themen findet ihr hier:

Tuchel punktet, Klopp bleibt länger

Für Thomas Tuchel hingegen spricht, dass er sowohl bei seinem aktuellen Team als auch bei Borussia Dortmund durchschnittlich mehr Punkte pro Spiel holte als sein Rivale. Bei seinen sechs Spielen in der Ligue 1 hat er sogar eine makellose Bilanz mit bislang sechs Siegen aus sechs Spielen.

Foto: Guido Kirchner

Jürgen Klopp kommt zwar nur auf etwa 1,90 Punkte sowohl mit Liverpool als auch mit den Dortmundern, dafür coachte er jede Profi-Mannschaft deutlich häufiger als sein Konkurrent. Beim BVB kommt „Kloppo“ sogar auf 318 Spiele als Trainer. Auch wenn er seit fast drei Jahren in England um Punkte kämpft, hat er bei vielen Dortmunder einen ganz besonderen Platz in ihren Herzen.


Interessant ist auch, dass beide Trainer nicht nur eine Dortmunder Vergangenheit verbindet. Sie waren auch beim FSV Mainz 05 als Trainer aktiv.

Man kann sich auch als Dortmund-Fan bei diesem Spiel auf ein hochkarätiges Spiel Champions-League-Spiel freuen. Die Fans sind also gespannt, welcher Ex-Coach der Schwarz-Gelben sich die Punkte schnappt.