Bild: dpa

Jadon Sancho ist in seinem jungen Alter wohl eines der begehrtesten Fußball-Juwele der Welt. In großer Regelmäßigkeit entscheidet er Spiele mit wichtigen Toren und Vorlagen für den BVB. Ein echter Glücksgriff der Dortmunder. Doch beinahe wäre der Shootingstar bei Real Madrid gelandet.

Nachdem zuletzt herausgekommen war, dass der FC Bayern vor knapp eineinhalb Jahren einen Korb von Jadon Sancho bekommen hat, deckten die spanischen Medien nun die nächste Absage des Flügelflitzers auf. Sie traf niemand geringeren als den Champions-League-Sieger Real Madrid.

Einigung stand kurz bevor

Als das Angebot der Königlichen damals bei Sancho einging, soll er ziemlich aufgeregt gewesen sein. Laut der spanischen „AS“ soll die Einigung über einen Transfer kurz bevorgestanden haben.

Eine Forderung des 18-jährigen Engländers brachte die Verhandlungen jedoch zum Kippen.

Jadon Sancho
Jadon Sancho hat den Dortmunder Sieg gegen Freiburg mal wieder mit eingeleitet. Foto: dpa

Real wollte Forderung von Jadon Sancho nicht akzeptieren

Jadon Sancho wollte eine ernsthafte Chance bekommen, in der ersten Mannschaft zu spielen. Er hatte sich bereit erklärt, vorerst in der zweiten Mannschaft zu spielen, habe jedoch mit der ersten Mannschaft trainieren und kurz- bis mittelfristig auch Einsätze beim Champions-League-Sieger erhalten wollen.

Weitere Themen auf Dortmund24:

Diese Zusage wollte Real Madrid ihm nicht geben und nahm Abstand von einer Verpflichtung.

Glück für den BVB und offensichtlich ein Fehler: Beim 2:0-Sieg gegen den FC Freiburg (1. Dezember) setzte Jadon Sancho wieder einmal wichtige Impulse.