Sonntag, 23. September 2018

Jadon Sancho wird für den BVB – derzeit noch als Joker – immer wichtiger.

In 96 Einsatzminuten in der Saison 2018/19 kann Sancho bereits vier Torbeteiligungen vorweisen, darunter die wichtige Vorlage zum Siegtreffer im Pokalspiel gegen Greuther Fürth und die beiden Vorlagen gestern gegen Frankfurt.

Bereits in der abgelaufenen Saison drehte der Flügelflitzer sowohl in den Nachwuchsteams als auch in der ersten Mannschaft der Dortmunder richtig auf: Bei 18 Einsätzen erzielte er sechs Tore und legte sechs weitere Treffer auf.

Sancho lieferte starke Finten und wichtige Treffer

Den Fans dürfte wohl besonders das Heimspiel gegen Bayer Leverkusen am 31. Spieltag in Erinnerung geblieben sein, als der BVB die Werkself mit einer erfrischenden Leistung mit 4:0 aus dem Stadion schoss. Spieler des Spiels war damals Jadon Sancho. Er erzielte seinen Premierentreffer im schwarzgelben Trikot, bereitete zwei weitere Tore vor und verzückte die Zuschauer mit blitzschnellen Drehungen und technisch starken Finten.

Jadon Sancho will in dieser Saison den Durchbruch beim BVB schaffen. Foto: dpa

Wenn Sancho weiter so effektiv aufspielt, wird Trainer Lucien Favre nicht umhinkommen, ihn zukünftig auch in die Anfangsformation zu stellen. Gerade jetzt könnte Sancho richtig wichtig für den BVB werden, und den Durchbruch zum Stammspieler schaffen. Denn die Dortmunder erwartet in den kommenden Wochen ein straffes Programm.

Bei sieben Spielen in 23 Tagen wird zwangsläufig viel rotiert werden. Die Chance für Sancho sich weiter in den Vordergrund zu spielen! Hier findet ihr eine Übersicht der Spiele und wo ihr diese im TV und Internet sehen könnt.

Große Konkurrenz für Jadon Sancho

Dass Jadon Sancho trotz seiner Qualität noch nicht zum Stammpersonal des Teams gehört, liegt in erster Linie an der Unausgewogenheit des Kaders. Sportdirektor Michael Zorc ist sich dessen bewusst und verweist darauf, dass der BVB noch mindestens eine weitere Transferperiode benötigt, um die optimale Kadergröße zu präsentieren.


Mehr BVB-Themen:

+++ Raphael Guerreiro: BVB im Nachteil gegenüber der Nationalmannschaft +++
+++ Ein Jahr Videobeweis:  Der BVB profitiert und ist trotzdem benachteiligt +++
+++ Rauball wird nicht erneut DFL-Präsident – und hat trotzdem genug zu tun +++


In Marco Reus, Maximilian Philipp, Christian Pulisic, Marius Wolf und Jacob Bruun Larsen hat Sancho derzeit fünf Konkurrenten für die zwei Außenpositionen neben sich.

Ex-Trainer vergleicht Sancho schon mit Neymar

Viele Experten prophezeien Jadon Sancho aber eine große Karriere. Einer von ihnen ist Dan Micciche, der den Youngster bei der englischen U15- und U16-Auswahl trainieren durfte. Er ist begeistert von Sanchos hohem Tempo und seiner engen Ballführung. Micciche ist der Meinung, dass Sancho ein Weltstar wie Neymar von Paris St. Germain werden kann.

Entscheidend dafür ist allerdings, dass seine Entwicklung so rasant weiter läuft wie bisher. Sancho ist unberechenbar und stark im Eins-gegen-Eins. Das könnte dem BVB in den kommenden Wochen auf jeden Fall weiterhelfen.

Anzeige