Bild: Marius Becker/dpa

Das Kapitel Pulisic endet im Sommer 2019. Der US-Amerikaner wechselt vom BVB zum FC Chelsea. Borussia Dortmund hat 65 Millionen Euro zur Verfügung und sucht einen Nachfolger. Bei Twitter wird vor allen Dingen ein Spieler heiß diskutiert: Thorgan Hazard.

Nach Informationen des belgischen Journalisten Sacha Tavolieri soll es schon erste Gespräche zwischen dem Belgier und dem BVB gegeben haben.

Hazard und die Spekulationen mit Witsel

Nach dem Spiel zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach kam es auf dem Platz zur Unterhaltung zwischen Axel Witsel und dem Gladbacher. Der eine oder andere Twitter-User munkelte schon, es gebe erste Vertragsgespräche.

Am 3. Dezember 2018 berichtete die englische Zeitung „The Daily Telegraph“ von einer möglichen Verbindung zwischen dem Pulisic-Transfer und der Personalie Hazard: Der BVB verkauft den US-Amerikaner. Chelsea wiederum lässt den Dortmundern freie Hand beim Belgier.

Hazard: Welche Rolle spielte Pulisic?

Der englische Journalist Matt Law (The Daily Telegraph) schrieb in dem Artikel, dass Chelsea bei Hazard eine Rückkauf-Option („buy-back-clause“) habe und diese nutzen könnte.

Hazard in der Saison 2018/19

  • 17 Spiele – 1523 Minuten
  • 9 Tore
  • 6 Vorlagen
  • fünfmal „Man of the Match

Die „Sport Bild“ berichtete auch von einem „Matching Right“, was die Engländer haben würden. Die Optionen und Möglichkeiten für den BVB hat Dortmund24 schon am 6. Dezember beschrieben. 

Hazard ist jedenfalls bei den BVB-Fans bei Twitter ganz hoch im Kurs. Viele sehen ihn als Pulisic-Ersatz.

Er ist der Wunschspieler der Fans

Hazard könnte beim BVB ins Profil passen. Zudem sollte auch ausreichend Geld auf dem Festgeldkonto sein, um den Spieler (Gehalt und Ablöse ) zu bezahlen.

Denn nicht nur die Pulisic-Millionen liegen noch auf dem Festgeldkonto. Auch von den Einnahmen der Aubemayang- und Dembele-Transfers dürfte der eine oder andere Euro noch da sein.