Bild: dpa

Dortmunds Mittelfeldmotor Axel Witsel ist schon im Derbymodus! Am kommenden Samstag (8. Dezember) steht für den BVB wieder einmal das Spiel der Spiele an und Witsel ist schon richtig heiß drauf.

Im Interview mit der Sportbild sprach der Belgier über das anstehende Derby und seine Vorfreude: „Einer unserer Physiotherapeuten hat noch einmal intensiv mit mir darüber gesprochen. Ich will auch alles wissen: Was für eine Atmosphäre mich erwartet, wie sehr die Rivalität zwischen den Klubs gelebt wird. Solche Spiele liebe ich!“

Auch Schalke wollte Witsel

Witsel will bestens vorbereitet sein, wenn es um 15.30 Uhr endlich losgeht. Für ihn zählt nur der Derbysieg in Schwarz-gelb! Aber es hätte auch anders kommen können. 2011 hatte der FC Schalke 04 den Mittelfeldstrategen nämlich schon im Visier.

Die Knappen hatten sich intensiv mit ihm beschäftigt, zu einem direkten Kontakt kam es laut Witsel allerdings nicht. Auch der FC Bayern wollte Witsel im vergangenen Jahr aus dem Reich der Mitte nach Deutschland holen. Ex-Trainer Carlo Ancelotti hatte sich deshalb sogar bei Tianjin Quanjian nach ihm erkundigt.

Axel Witsel
Axel Witsel will nach dem Dreier gegen Freiburg auch seinen ersten Derbysieg feiern. Foto: dpa

Ein Wechsel scheiterte allerdings frühzeitig am Veto von Tianjin Quanjian Trainer Fabio Cannavaro.

Dortmund ist die richtige Wahl

Glücklicherweise hat Axel Witsel seine neue sportliche Heimat nun beim BVB gefunden. Er ist mehr als glücklich in Dortmund, wie er selber sagt: „Weil ich spürte, dass Dortmund die richtige Wahl ist. Ich wusste von Anfang an, dass ich die Qualität habe, mich hier zu behaupten und zu helfen. Trotzdem was der BVB für mich eine Herausforderung, die ich unbedingt annehmen wollte.“

Mehr Nachrichten auf Dortmund24:

Am meisten begeistern ihn „Stadion, Mannschaft, Qualität, Leidenschaft und Fans.“