Bild: dpa

Tottenham Hotspur erwartet Borussia Dortmund in der Champions League. Das Achtelfinal-Hinspiel startet am Mittwoch (13. Februar) um 21 Uhr im Wembley-Stadion in London. Hier gibt es alle Infos zum BVB-Spiel von Buzz09 und Dortmund24.

Abpfiff: Der BVB verliert nach einer schwachen Leistung in Hälfte zwei mit 3:0 in Tottenham. Nach dem Führungstreffer durch Son (47. Minute) konnte Dortmund sich nie mehr richtig erholen. Kassierte in der Schlussphase noch zwei bittere Gegentreffer.

91. Minute: Toller Schuss vom eingewechselten Guerreiro, leider knapp am Pfosten vorbei. Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

87. Minute: Tottenham – BVB 3:0

Llorente gewinnt nach einem Standard das Kopfballduell gegen Diallo und nickt zum 3:0 ein. Jetzt wird es bitter.

83. Minute: Tottenham – BVB 2:0

Götze kann den Ball im Mittelfeld nicht behaupten, dann geht es schnell. Die Flanke kommt in den Strafraum, wo Hakimi gegen Vertonghen zu spät kommt und der Belgier zum 2:0 einnetzt.

77. Minute: Marcel Schmelzer ersetzt Zagadou. Abdou Diallo rückt jetzt in die Innenverteidigung.

75. Minute: Die Spurs sind die bessere Elf. Mouras strammer Schuss nach einer Ecke wird noch abgefälscht, bevor er sehr gefährlich geworden wäre.

69. Minute: Dahoud mit einem Flachschuss aus der Distanz, der kein Problem für Lloris darstellt.

62. Minute: Pulisic setzt im Strafraum zum Dribbling an, verpasst dann die Gelegenheit zum Abschluss.

61. Minute: Der BVB ist sichtlich angeknockt. Jetzt Rollen die Tottenham-Angriffe aufs BVB-Tor. Aktuell stehen wir bei 10:5 Torschüssen.

55. Minute: Delaney lässt gegen Son das Bein stehen und sieht die Gelbe Karte. Einen Freistoß aus exzellenter Position schießt Eriksen in die Mauer.

47. Minute: Tottenham – BVB 1:0

Die kalte Dusche nach Wiederbeginn. BVB-Schreckgespenst Heung-Min Son trifft nach einer Flanke von Moura. Hakimi hatte zuvor in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren. Ausgerechnet gegen den BVB macht der Südkoreaner seinen ersten Treffer im Wettbewerb.

46. Minute: Weiter geht es im Wembley-Stadion. Beide Trainer verzichten noch auf personelle Veränderungen

Halbzeit: Borussia Dortmund hat die Angelegenheit im Wembley-Stadion bisher ganz gut im Griff, überzeugt durch stabiles Defensivverhalten und schnelles Umschaltspiel. Dan-Axel Zagadou hätte kurz vor der Pause den Führungstreffer erzielen können, doch Lloris parierte sensationell.

45. Minute: Das wäre es gewesen, so kurz vor der Pause. Zagadou steigt am höchsten und köpft aus kurzer Distanz aufs Tor. Lloris entschärft den Ball mit einer Glanzparade.

38. Minute: Unglaublich. Jadon Sancho sprintet Richtung Tor, von hinten tritt ihm ein Engländer knapp außerhalb des Sechzehnmeterraums in die Hacken. Lahoz‘ Pfeife bleibt Stumm.

36. Minute: Son scharfen Ball an den Fünfer entschärft Bürki per Fußabwehr, bevor Moura einschieben kann.

35. Minute: Einen Distanzversuch von Thomas Delaney kann Lloris nur nach vorne prallen lassen. Leider war niemand da, um den zu verwerten.

34. Minute: Eine Flanke von rechts kommt halbhoch an den Elfmeterpunkt, wo Eriksen frei steht und per Volleyschuss deutlich übers Tor zielt.

33. Minute: Moura steckt über Eriksen durch zu Son. Doch Achraf Hakimi springt dazwischen und klärt.

27. Minute: Nach einer wackeligen Anfangsphase hat der BVB sich sehr gut gefangen. Steht sicher in der Defensive und schaltet nach Ballgewinn schnell um.

23. Minute: Sancho und Götze dribbeln in den Strafraum, der letzte Pass bleibt aber wieder aus.

21. Minute: Der BVB kommt besser ins Spiel. Jadon Sancho stürmt nach einem Tempogegenzug in die gegnerische Hälfte und hat viel Platz, der Pass in die Mitte kommt aber nicht an.

20. Minute: Flachschuss von Axel Witsel von der Strafraumkante, Hugo Lloris ist unten und hält das Ding fest.

15. Minute: Götze und Pulisic erkämpfen sich gemeinsam im Strafraum den Ball. Aus kurzer Distanz und spitzem Winkel scheitert der US-Boy am Keeper.

12. Minute: Serge Aurier sieht nach einem Foul an Christian Pulisic die Gelbe Karte.

7. Minute: Moura mit dem ersten Abschluss nach einer zu kurzen Kopfballabwehr von Delaney. Aus aussichtsreicher Position verzieht er.

Update 21.00 Uhr: Der spanische Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz pfeift die Begegnung an.

Update 20:46 Uhr: Der Gästeblock ist gut gefüllt:

Update 20.42 Uhr: Die Mannschaft kommt zum Aufwärmen aus der Kabine:

Lucien Favre im Sky-Interview über…

… das heutige Spiel: Wir freuen uns auf dieses Spiel, spielen gegen einen guten Gegner. Wir müssen sehr gut verteidigen, das ist sehr wichtig. Das Selbstvertrauen ist total da.

Zagadous Comeback: Er hat viele Spiele in der Hinrunde gemacht, wo er hervorragend gespielt hat. Ich denke, er ist bereit zu spielen.

… Guerreiros Bankplatz: Guerreiro hat drei Mal nacheinander gespielt. Es ist nötig. Aber wenn er auf der Bank ist, kann er auch schnell kommen.

… Dahouds vermeintlichen Einsatz auf der Zehnerposition: Normalerweise spielt er nicht auf der Zehn. Ich kann nicht sagen, wo er heute spielt (grinst).

… seinen eigenen Gesundheitszustand: Es geht von Tag zu Tag besser.

Update 20.09 Uhr: So spielen die Gastgeber:

Das ist die Aufstellung des BVB

Mario Götze wird den BVB als Kapitän aufs Feld führen. Dan-Axel Zagadou feiert sein Comeback. Christian Pulisic startet statt Guerreiro. Mo Dahoud übernimmt die Zehnerposition.

Update 19.42 Uhr: Die Ruhe vor dem Sturm: Noch ist im Wembley-Stadion alles ruhig. Das wird sich bald ändern.

Update 19.09 Uhr: In der Vergangenheit hatten deutsche Teams im Aufeinandertreffen mit englischen Mannschaften meist das Nachsehen. Die Bild-Zeitung hat einige Statistiken zum Klassiker-Duell gesammelt.

Update 17 Uhr: Wie kann Tottenham Dortmund schlagen? Wie kann der BVB die Spurs schlagen? Der englische Journalist Alistair Tweedale vom Telegraph hat sich diesen Fragen gewidmet.

Wie der BVB Tottenham schlagen kann. Foto: Bernd Thissen/dpa
Wie der BVB Tottenham schlagen kann. Foto: Bernd Thissen/dpa

Aus seiner Sicht haben Fernando Llorente und Kieran Trippier Schlüsselrollen im Königsklassen-Kracher. Llorente muss Kane ersetzen. Trippier wird wohl Gegenspieler von Jadon Sancho.

Tottenham verschläft die Anfangsphase

Tweedale sieht ein Problem, dass Tottenham in einigen Spielen die erste Halbzeit verschlafen hat. In fünf der letzten sieben Pflichtspiele lagen die Spurs nach 45 Minuten zurück.

„Gegen größere Teams bekommen wir bei Kontern Probleme“

Tottenham-Keeper Hugo Lloris nach dem 3:1 Sieg gegen Leicester City – Telegraph

Zudem gab es fünf Gegentore in der ersten halben Stunde in den Partien der Champions League. Die Engländer haben eine große Schwäche – sie laufen in Konter. Und das ist noch immer eine große Stärke von Borussia Dortmund.

BVB mit Schwächen auf den Außenpositionen?

Die Schwäche beim BVB sieht Tweedale bei Flanken. Besonders der Ausfall von Lukasz Pisczek dürfte schwer wiegen. Zudem gibt es ein Problem in der Findung eines Duos in der Innenverteidigung. Tottenham hat in Europa die meisten Kopfballtore – insgesamt 14. Das muss der BVB in den Griff bekommen.

Update 16.05 Uhr: Wer ersetzt Marco Reus? Die Antwort dieser Frage wird die BVB-Fans noch ein wenig beschäftigten.

Mehrere Medien haben sich auf die Suche nach einem Kandidaten gemacht, der den Kapitän ersetzen könnte. Sowohl der Spiegel als auch Dortmund24 hätten einen Vorschlag – Raphael Guerreiro.

Update 15.37 Uhr: Die englischen Medien haben sich im Vorfeld auf die Partie auf Jadon Sancho gestürzt. Das Interesse am 18-Jährigen war immens.

Nicht jedem gefällt der Hype rund um den Außenbahnspieler. Mit großer Voraussicht wird Sancho eine wichtige Rolle im System Favre einnehmen. Vor allen Dingen nach dem Ausfall von Marco Reus.

Update 14:30 Uhr: Der BVB hat das Anschwitzen vor dem Spiel gegen die Spurs im Stadion des FC Barnet absolviert.

Update 12.55 Uhr: Borussia Dortmund muss in London bekanntermaßen auf fünf Stammspieler (Akanji, Reus, Piszczek, Weigl und Alcacer) verzichten. Lucien Favre muss seine Mannschaft also gleich auf mehreren Positionen umbauen. Dortmund24 und Buzz09 glauben, dass der BVB mit dieser Elf ins Spiel gehen wird:

Bürki – Hakimi, Toprak, Zagadou, Schmelzer – Witsel, Delaney – Sancho, Philipp, Guerreiro – Götze

Update 12 Uhr: Jadon Sancho spricht im Interview mit DAZN und Goal über das Spiel gegen Tottenham Hotspur, sein großes Vorbild und seine besten Mitspieler.

Sancho: Marco Reus hat den größten Einfluss auf mich

Der Engländer freut sich auf die Partie in seinem Heimatland. „Vor den Augen meiner Familie und meiner Freunde zu spielen, die keine Möglichkeit haben, mich in Deutschland zu besuchen, wird sehr schön.“

Auch Sancho findet nur lobende Worte für BVB-Kapitän Marco Reus: „Marco hat mir geholfen, als Spieler zu reifen. Er weiß, wann ich in meinem Spiel drin bin und wann nicht.“

Klinsmann: BVB gegen Spurs könnte auch Finale sein

Update 11.30 Uhr: Jürgen Klinsmann sieht den BVB und die Spurs vor dem Duell am Mittwochabend auf Augenhöhe. „Das könnte ganz eng werden. Da braucht man dann am Ende zwei Mal eine gute Tagesform und das notwendige Quäntchen Glück,“ sagte der frühere Spurs-Stürmer im Interview mit Funke Sport.

Jürgen Klinsmann hat großen Respekt vor dem BVB. Foto: Walter Bieri/KEYSTONE/dpa

Update 9.55 Uhr: Axel Witsel hat im Interview mit dem Sportbuzzer über Tottenham Hotspur, die Premier League und Marco Reus gesprochen.

Witsel erwartet zwei spannende Spiele gegen die Spurs, die Chancen auf ein Weiterkommen sieht der Belgier bei 50:50. „Wir sollten nicht nach London fliegen und verrücktspielen, so nach dem Motto: Wir müssen hier gewinnen. Wir müssen intelligent spielen. Das ist wichtig, weil wir das zweite Spiel in Dortmund dann noch vor uns haben.“

Extra-Lob gab es von Witsel für BVB-Kapitän Marco Reus. „Ich habe keinen deutschen Spieler in den letzten sechs Monaten gesehen, der besser ist als er. Schade, dass er im Hinspiel fehlen wird.“

Update 9.30 Uhr: Das Achtelfinal-Hinspiel zwischen Tottenham Hotspur und dem BVB wird heute im Livestream bei DAZN übertragen. Sky-Abonnenten können die Partie außerdem in der Konferenz verfolgen.

Update 9.09 Uhr: Das Abschlusstraining des BVB fand am Dienstagabend im Wembley-Stadion statt. Hier gibt es einige Video-Impressionen.

Der BVB beim Abschlusstraining im Wembley-Stadion

Update 8.25 Uhr: Heung-min Son hat im Interview mit der Sport Bild über das anstehende Spiel gegen den BVB gesprochen. Der Südkoreaner freut sich auf „zwei packende Spiele“.

Son: Dortmund hat eine super Mannschaft

Für seine sehr gute Trefferquote gegen Dortmund hat Son eine einfache Erklärung: „Es gibt einfach Mannschaften, gegen die man immer seine Tore macht – aber das bedeutet auch nicht, dass es immer so ist. Ich treffe gegen jeden gerne!“

Update 7.05 Uhr: BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat vor dem Abflug nach London in einer Medienrunde über die Dortmunder Personalsituation, die Stärken von Tottenham und Jadon Sancho gesprochen.

Update 6.45 Uhr: Die Taktik-Experten Thomas Broich und Jerome Polenz von DAZN haben im Interview mit Dortmund24 erklärt, worauf sich der BVB in der Champions League gegen Tottenham einstellen muss.

Seite 1 2 3