Bild: dpa

Die Gruppenphase in der Champions League ist beendet, am Montag (17. Dezember) wurde ab 12 Uhr in Nyon das Achtelfinale ausgelost. Der BVB trifft auf Tottenham Hotspur.

Update 15.28 Uhr:

Lucien Favre über…

… das CL-Los Tottenham Hotspur: „Tottenham ist die Nummer drei in England. Sie sind seit Jahren unter den Top vier. Sie sind eine sehr gute Mannschaft, die mehrere Systeme spielen kann. Wir können das nicht ändern und es ist okay.“

Michael Zorc über…

… das CL-Los Tottenham Hotspur: „Es hätte einfacher kommen können, vielleicht auch noch ein wenig schwieriger. Es ist ein sehr interessantes Los. Wir haben schon zweimal gegen Tottenham gespielt. Ich glaube, dass es ein Spiel auf Augenhöhe ist, ein 50:50-Spiel. Tottenham ist eine Mannschaft, die versucht attraktiven Fußball zu spielen. Ich glaube, dass wir die Spiele vom letzten Jahr nicht als Beispiel heranziehen können und sollten, weil wir eine deutlich veränderte Mannschaft haben. Es sitzt ein anderer Trainer auf der Bank. Es ist so, als ob du über das das Wetter sprichst. Du kannst es eh nicht ändern. Wir nehmen es gerne.“

Update 13.47 Uhr: Hinspiel bei DAZN und Rückspiel bei Sky. Noch ist es nicht offiziell bestätigt, jedoch deutet alles darauf hin, dass das Hinspiel der Dortmunder als Einzelspiel beim Streamingdiest DAZN gezeigt wird, während das Rückspiel von Sky übertragen wird.

Update 13.38 Uhr: Die exakten Termine stehen fest. Der BVB tritt zunächst am 13. Februar in Tottenham an und empfängt die Engländer am 5. März im Westfalenstadion.


Update 13.06 Uhr: Das Duell zwischen dem BVB und Tottenham gab es in der Europapokalhistorie schon zwei mal und das ist gar nicht so lang her. 2015/16 setzte sich der BVB im Europa-League-Achtelfinale mit 3:0 und 2:1 durch, in der vergangenen Spielzeit gab es in der UEFA Champions League zwei Niederlagen (1:3 und 1:2).

Update 12.25 Uhr: Hans-Joachim Watzke hat bei Sky Sport News HD wie folgt auf die Auslosung reagiert.

Watzke über…

den Achtelfinal-Gegner Tottenham Hotspur: „Wir haben zweimal gegen sie gespielt, einmal in der Europa League, einmal in der Champions League. Sie sind ein starker Gegner. Es wird ein 50:50-Spiel, aber wir haben den Anspruch weiterzukommen, das ist klar.“

… einen möglichen Heimspiel-Nachteil für die Spurs: „Das glaube ich nicht. Sie spielen schon so lange in Wembley, das ist wie ein Heimvorteil für sie. Man braucht nur auf die Tabelle gucken, dann weiß man wie stark sie sind.“

… über das Spiel Liverpool – Bayern: „Natürlich ist der FC Liverpool ein schweres Los für die Bayern. Es ist aber genauso ein 50:50-Spiel. Für die Fußball-Fans ist das großartig und ein richtiges Highlight.“

Update 12.15 Uhr: Folgende Paarungen wurden bei der Champions-League-Auslosung ermittelt:

  • FC Schalke 04 – Manchester City
  • Atletico Madrid – Juventus Turin
  • Manchester United – Paris St. Germain
  • Tottenham Hotspur – Borussia Dortmund
  • Olympique Lyon – FC Barcelona
  • AS Rom – FC Porto
  • Ajax Amsterdam – Real Madrid
  • FC Liverpool – Bayern München

Update 11.45 Uhr: Hans-Joachim Watzke hat bei Sky Sport News HD erneut erklärt, dass er ungern schon im Achtelfinale auf den FC Liverpool treffen würde. „Wir würden gegen Jürgen einfach lieber später spielen, aber wenn es so kommt, nehmen wir es natürlich auch an“, so der BVB-Geschäftsführer.

„In den letzten zehn Jahren sind wir nur einmal im Achtelfinale ausgeschieden. Wenn du Tabellenführer bist, erhälst du natürlich noch etwas mehr Respekt. Die Mannschaften im Achtelfinale sind alle top.“

Update, 17. Dezember 11.27 Uhr: In wenigen Minuten beginnt die Auslosung des Achtelfinals. Hier erfahrt ihr alles zu den Paarungen und dem kommenden Gegner des BVB. Die möglichen Kontrahenten der Dortmunder heißen:

  • FC Liverpool
  • Tottenham Hotspurs
  • Manchester United
  • Ajax Amsterdam
  • Olympique Lyon
  • AS Rom

Während der BVB mit einer auf neun Positionen veränderten B-Mannschaft auflief und souverän mit 2:0 im Fürstentum gewinnen konnte, kam Atlético Madrid nicht über ein 0:0 in Brügge hinaus und verspielte so noch Platz 1 in der Gruppe.

Für den BVB bedeutet das, dass man Hochkarätern wie Barcelona, Paris und Real Madrid vorerst aus dem Weg geht.

Drei Teams aus England dabei

Einfach wird der kommende Gegner fürs Achtelfinale aber dennoch nicht. Gut möglich, dass der BVB nämlich einen Gegner aus England erwischt. Seit Mittwochabend (12. Dezember) sind mit Schlusspfiff der letzten Partien alle Gruppenendstände in Stein gemeißelt.

bvb
Die Dortmunder genießen den Gruppensieg und erwarten dennoch einen starken Gegner im Achtelfinale. Foto: dpa

Die Dortmunder treffen als Gruppensieger definitiv auf eine zweitplatzierte Mannschaft aus den anderen Gruppen. Atlético Madrid und der FC Schalke 04 sind ausgenommen, da im Achtelfinale weder gegen einen bisherigen Gruppengegner noch eine Mannschaft aus demselben Land gespielt werden darf.

Auf diese Gegner könnte Dortmund treffen

Fest steht, dass Dortmund auf den FC Liverpool mit Ex-Trainer Jürgen Klopp, Tottenham und den AS Rom treffen kann. Sie stehen als Gruppenzweite bereits fest. Außerdem drohen dem BVB Ajax Amsterdam und Manchester United, die in ihren Gruppen jeweils auf Platz 2 gelandet sind.

Mehr Nachrichten auf Dortmund24:

Aus Gruppe F hat sich Lyon als Tabellenzweiter für das Achtelfinale qualifiziert und könnte nächster Gegner von Borussia Dortmund werden. Den Franzosen reichte in ihrem letzten Gruppenspiel ein 1:1-Remis in Donezk.

Watzke hat kein Lust auf Kloppo

Geht es nach Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, dann wäre der FC Liverpool ein ungünstiger Gegner im Achtelfinale: „Liverpool muss es in der nächsten Runde nicht sein, auch wenn wir dran wären.“ Mario Götze hingegen ist es egal welcher Gegner kommt. Er glaubt, das jedes Los im Achtelfinale ein schwieriges ist:

„Liverpool? Das wäre tough. Aber egal welcher Gegner kommt: Es wird spannend und schwierig.“

Info: Die Achtelfinalspiele finden am 12./13. und 19./20. Februar (Hinspiele) sowie am 5./6. und 12./13. März (Rückspiele) statt. Der BVB spielt als Gruppensieger zunächst auswärts.