Bild: dpa

In einem packenden Spiel muss sich der BVB am Ende mit einem Punkt begnügen. Trotz einer 3:0-Führung kamen die Hoffenheimer noch zu einem Unentschieden. Jadon Sancho und Mario Götze wussten dennoch zu überzeugen.

Die Schwarzgelben mussten ohne den erkrankten Trainer Lucien Favre sowie Kapitän und Topscorer Marco Reus in das Duell mit den Kraichgauern gehen. Zudem fehlte Mittelfeldabräumer Thomas Delaney gelbgesperrt.

Verhaltener Beginn – doch dann dreht der BVB auf

Nach einem verhaltenen Beginn übernahm der Tabellenführer mit zunehmender Spieldauer immer mehr die Kontrolle über das Spiel.

In Reus Abwesenheit war es Jadon Sancho, der sich zum Spielgestalter aufschwang. Er leitete Offensivaktionen ein, zog mit seinen Dribblings mehrere Spieler auf sich und schaffte so Platz für Mitspieler.

Folglich ging auch der erste gefährliche Abschluss auf das Konto des jungen Engländers. Nach elf Minuten traf er zur Führung. Diese wurde allerdings, nach Ansicht der Videobilder, zurückgenommen. Mario Götze soll aktiv im Abseits gestanden und die Hoffenheim Abwehr irritiert haben.

Sancho bringt den BVB in Führung

Das hinderte die Borussen aber nicht daran, weiter nach vorne zu spielen und den Druck auf das Hoffenheimer Tor kontinuierlich zu erhöhen.

In Minute 32 war es dann soweit. Wieder ging es über Sancho. Nach einem Pass zu Piszczek sprintete er direkt weiter Richtung rechtes Strafraumreck. Dort nahm Sancho und das Zuspiel des Polen in Empfang und verwandelte links unten im Tor.

Götze erhöht auf 2:0

Beim zweiten Dortmunder Tor an diesem Nachmittag belohnte sich dann Mario Götze für seine erneut starke Leistung. Nachdem Hoffenheim-Keeper Baumann einen Abschluss von Sancho nach vorne abprallen ließ, staubte Götze in der 44. Minute zum 2:0 ab.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel wilder. Es ging hin und her. Die Gäste agierten nun mutiger und drängten auf den Anschlusstreffer.

Guerreiro erzielt das 3:0

BVB-Torwart Roman Bürki musste mehrfach in höchster Not klären. In diese starke Hoffenheimer Phase setzte Schwarzgelb das 3:0. Jadon Sancho und Mario Götze spielten zunächst einen sehenswerten Doppelpass, bevor Götze den Ball dann in die Mitte weiterleitete, wo Guerreiro zum 3:0 einschob.

Wer jetzt allerdings dachte, dass sich Kraichgauer mit der Niederlage abgefunden hätten, sah sich getäuscht. Ganz im Gegenteil. Das Team von Julian Nagelsmann hielt den Druck auf die Abwehr des BVB weiter aufrecht – und belohnte sich.

Hoffenheim gibt sich nicht auf

Wenige Sekunden nach einem Pfostentreffer von Jadon Sancho klingelte es auf der anderen Seite. Ishak Belfodil nutzte eine Unsicherheit in der Dortmunder Abwehr und erzielte in der 75. Minute den 1:3-Anschlusstreffer.

Die letzten 15 Minuten gestalteten sich dann aus BVB-Sicht extrem frustrierend. Von Spielkontrolle konnte zu diesem Zeitpunkt schon lange keine Rede mehr sein. Hoffenheim fuhr Angriff auf Angriff und Schwarzgelb schwamm in der Defensive.

Aktuelle Top-Themen:

Als dann Kaderabek in der 83. Minute nach einer Flanke von Grillitisch per Kopf zum 2:3 traf, zitterte endgültig das gesamte Stadion. Es sollte nicht die letzte Aktion des Spiels bleiben. In Minute gab es nochmal Freistoß für die TSG. Erneut war es Belfodil, der mit seinem zweiten Tor an diesem Tag zum 3:3-Entstand traf.