Bild: Rene Werner

Nach einem Überfall auf eine Spielhalle in der Nähe des Borsigplatzes am Morgen des Silvestertages sucht die Polizei Zeugen. Die Täter fesselten dabei eine Mitarbeiterin.

Update, 9. Januar: Die Polizei sucht einen der Täter des Spielhallenüberfalls inzwischen mithilfe einer Fotofahndung. Wer erkennt diesen Mann?

Einen der Tatverdächtigen erfasste die Kamera. Foto: Polizei Dortmund

Ursprungsmeldung: Ersten Zeugenangaben zufolge hatten am 31. Dezember gegen 6.25 Uhr zwei unbekannte Männer die Spielhalle an der Straße „Oestermärsch“ in der Nordstadt betreten. Einer der beiden ging direkt auf den Tresen zu und kletterte darüber, um die dahinter befindliche Angestellte zu erreichen.

Der Forderung, sich auf einen Stuhl zu setzen, kam die Frau nach. Sie wurde anschließend an den Handgelenken gefesselt.

Täter durchsuchen Spielhalle am Borsigplatz

Daraufhin durchsuchte der Unbekannte die Schränke hinter dem Tresen und entwendete aus der Kasse einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag.

Zusammen mit dem zweiten Täter, der in der Zeit im Eingangsbereich der Spielhalle Schmiere gestanden hatte, flüchtete er schließlich in Richtung Stahlwerkstraße.

Die Angestellte konnte sich danach selbst aus der Fesselung befreien.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:

Der hauptsächlich handelnde Mann war

  • circa 170 cm groß,
  • von normaler Statur,
  • trug einen schwarzen Pulli, eine schwarze Jeans sowie schwarze Schuhe mit weißer Sohle,
  • er hatte sich einen hellen, beigen Schal über Mund und Nase gezogen.
  • Er sprach Deutsch mit einem nicht weiter definierten Akzent.

Der zweite Mann war

  • ebenfalls circa 170 cm groß und
  • bekleidet mit einem blauen Pullover mit weißer Aufschrift, dessen Kapuze er über den Kopf gezogen hatte, einer hellen Hose und einer Basecap.

Schon im April 2017 wurde die Spielhalle an der Oestermärsch ausgeraubt. Der bei der Polizei bekannte Tatverdächtige wurde kurz nach der Tat festgenommen.

Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441 zu melden.