Bild: dpa

In Dortmund-Mitte hat ein bewaffneter Räuber am Mittwochnachmittag (6. Dezember) einen Kiosk ausgeraubt. Seine Pistole nutzte er dabei als Schlagwerkzeug.

Laut der 41-jährigen Kioskverkäuferin hat gegen 14.30 Uhr ein maskierter Mann den Laden betreten und Geld gefordert. Nachdem er immer mehr Geld von der Frau wollte, schlug er der Dortmunderin mit einer Pistole gegen den Kopf. Anschließend flüchtete der Mann.

Ein 37-jähriger Zeuge aus Bissendorf beobachtete die Flucht des Täters und verfolgte ihn zu Fuß. Als er ihn an der Jacke zu fassen bekam, zeigte ihm der Räuber seine Pistole. Der Zeuge ließ ihn augenblicklich los. Der bewaffnete Mann flüchtete dann über die Geschwister-Scholl-Straße in westliche Richtung.

Polizei sucht Täter und Zeugen

Die Polizei fahndet jetzt nach dem Räuber. Laut der Angestellten und mehreren Zeugen war der Täter circa 18 bis 20 Jahre alt und hatte eine sportliche, schlanke Figur. Er war 180 bis 185 cm groß und hatte eine helle Hautfarbe mit großen, dunklen oder braunen Augen. Der Mann trug eine graue Strickjacke mit Kapuze, eng anliegende Blue Jeans und eine Sturmhaube auf dem Kopf.

Mehr Nachrichten auf Dortmund24:

Hinweise gehen an die Kriminalwache unter 0231 – 132 7441.