Polizeieinsatz am Dortmunder Hauptbahnhof: Am Freitagabend (30. November) um 23.30 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei zur Eurobahn 59 gerufen. Ein 25-Jähriger hatte eine 18-jährige Frau sexuell belästigt.

Ein Zugbegleiter erklärte den Bundespolizisten, der 25-Jährige habe seinen Fahrschein nicht entwertet und sich geweigert, Ausweispapiere vorzuzeigen. Außerdem, berichtete der Zugbegleiter, habe der Mann eine 18-jährige Frau belästigt.

Der mutmaßliche Täter ist polizeibekannt

Auf Nachfrage einer Beamtin bestätigte die junge Frau den Vorfall. Sie sagte aus, der Mann habe sich während der Fahrt in ihre Sitzgruppe gesetzt. Dort habe er sie mehrfach angesprochen, obwohl die 18-Jährige durch ihre Körpersprache klar machte, dass sie sich durch ihn belästigt fühlte.

Trotzdem habe der Mann angefangen, sie am Oberschenkel zu streicheln. Daraufhin kamen zwei andere Fahrgäste der jungen Arnsbergerin zur Hilfe.

Weitere Themen auf Dortmund24:

Die Bundespolizei nahm den polizeibekannten 25-Jährigen mit und brachte ihn auf die Wache. Ein Alkoholtest ergab, dass der Mann 1,3 Promille im Blut hatte.

Die Polizisten leiteten ein Verfahren wegen Beförderungserschleichung und sexueller Belästigung ein.