Bild: Videonews24

Vor einem Club in Dortmund kam es am Samstag (24. November) zu einer Schlägerei. Dabei wurde ein 21-Jähriger schwer verletzt. Jetzt sucht die Polizei Zeugen der Auseinandersetzung.

Eine sechs- bis siebenköpfige Gruppe soll drei junge Männer vor dem Dortmunder Club „Rush Hour“ angegriffen haben.

Laut der Polizei verließen die drei jungen Männer gegen 1 Uhr Nachts die Disko. Vor dem Club kam ihnen eine Gruppe Männer entgegen. Diese folgte den drei Männern daraufhin, vermutlich weil ein 21-Jähriger aus Ennepetal mit jemandem aus dem Pulk zusammengestoßen war.

Schlagen statt reden

Zunächst wollte der Angerempelte den 21-Jährigen in Höhe der Autovermietung zur Rede stellen. Doch stattdessen schlug der Unbekannte dem Ennepetaler mehrfach mit der Faust ins Gesicht.

Das Opfer flüchtete nach der Schlägerei mit seinen zwei Begleitern in eine Seitenstraße, wo ihnen zwei Männer aus einem vorbeifahrenden schwarzen Mercedes Hilfe anboten. Sie stiegen ein und fuhren gemeinsam zur Polizeiwache.

Später musste der 21-Jährige wegen seiner schweren Verletzungen im Gesicht in einem Krankenhaus behandelt werden.

So sollen die Mittäter der Schlägerei aussehen

Laut erster Zeugenaussagen sollen die Männer der Gruppe ein südländisches Aussehen haben. Zwei der Männer werden wie folgt beschrieben:

Der erste Mann soll etwa 1,70 Meter groß und zwischen 17 und 20 Jahren alt sein. Er soll eine eine kräftige beziehungsweise dickliche Statur und schwarze Haare haben. Zudem werden seine Augen als dunkel und sein Gesicht als rundlich beschrieben.

Er soll in der Tatnacht mit einer schwarzen Lederjacke, einem hellen Oberteil und einer dunklen Jeans bekleidet gewesen sein.

Weitere News bei Dortmund24:

Der zweite Mann soll etwa 1,80 Meter groß und zwischen 17 und 20 Jahren alt sein. Im Gegensatz zum ersten Mann soll er eine dünne und hagere Statur haben. Seine nach hinten gegelten Haare sollen schwarz und ohrlang sein. Zudem soll er mit einer dunklen Jacke der Marke „Wellensteyn“, weißen Sneakern und einer Jogginghose bekleidet gewesen sein.

Zeugen und die bislang unbekannten Helfer aus dem schwarzen Mercedes sollen sich bei der Kriminalwache Dortmund unter 0231/132 7441 melden.