Bild: Anika Hinz/Dortmund24

Nach einem Raubüberfall mit mindestens sieben beteiligten Personen sucht die Polizei Dortmund nun dringend nach Zeugen.

Auf dem Westenhellweg in der Innenstadt von Dortmund hat sich in der Nacht zu Samstag (12. Januar) ein Raubüberfall ereignet. Es sollen mindestens sieben Personen an dem Vorfall beteiligt gewesen sein.

25-Jähriger mit Messer bedroht

Ein 25-Jähriger aus Dortmund war eigenen Aussagen nach gegen 4.45 Uhr auf dem Westenhellweg unterwegs, als er auf Höhe der Einmündung zum Mönchenwordt auf eine sechs- bis siebenköpfige Personengruppe traf.

Der Dortmunder geriet mit einer Person aus der Gruppe zunächst in einen verbalen Streit. Später folgten Schläge. Während der 25-Jährige geschlagen wurde, durchsuchten ihn die anderen Mitglieder der Gruppe und klauten seine Geldbörse sowie sein Handy.

Die Person, die den Dortmunder zunächst geschlagen hatte, bedrohte ihn im Anschluss auch mit einem Messer. Dieses konnte ihm der 25-Jährige jedoch entreißen und damit flüchten.

Raubüberfall von Männern durchgeführt

Nach dem Vorfall sucht die Polizei Dortmund nun nach den Tätern. Sie gaben dazu eine detaillierte Täterbeschreibung heraus. Der mutmaßliche hauptsächliche Täter soll demnach ca. 20 Jahre alt sein und 1,75 Meter groß sein.

Er habe ein südländisches Aussehen und dunkle, an den Seiten kurz geschnittene Haare. Zudem habe er eine große auffällige Nase. Zum Tatzeitpunkt habe er eine dunkle Jacke getragen.

Aktuelle Top-Themen:

Eine der Personen, die den 25-Jährigen durchsucht haben soll, soll dunkelhäutig sein und zum Zeitpunkt des Raubüberfalls eine Kappe getragen haben.

In der Personengruppe sollen sich neben den Männern auch zwei Frauen befunden haben. Diese haben sich nach Angaben der Polizei aber nicht an dem Raubüberfall beteiligt.

Zeugen, die weitere Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter 0231/1327441 zu melden.