Bild: Polizei Recklinghausen

Riesencoup für die Polizei: Nach monatelangen Ermittlungen konnte sie eine Bande aus Recklinghausen hochnehmen. Zuletzt waren die Tatverdächtigen aufgefallen, weil sie einen Geldtransporter in der Kleppingstraße leer geräumt hatten. Auch bei „Aktenzeichen XY“ war die Bande Thema.

Mit gefälschten Schlüsseln und geknackten Codes machten die Täter in ganz NRW Beute. Die Beamten gehen von einem Betrag in Millionenhöhe aus, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag (13. Dezember) mitteilen.

Bereits im Dezember 2017 schlugen die Täter zu: Sie tarnten sich als Geldboten und stahlen die Einnahmen einer Supermarktkette. Dieser Fall wurde auch am Dienstag (12. Dezember) bei „Aktenzeichen XY“ gezeigt. Noch sind nicht alle Tatverdächtigen identifiziert.

Zuletzt hatten die Täter am 10. November einen Geldtransporter in der Kleppingstraße in der Dortmunder Innenstadt leergeräumt.

Waffen, Bargeld und Plantage gefunden

In der vergangenen Woche habe die Polizei 15 Wohnungen und Geschäftsräume in Recklinghausen, Marl, Düsseldorf, Ratingen, Köln und Bonn durchsucht. Insgesamt wurden fünf Männer im Alter von 26 bis 44 Jahren aus Recklinghausen, Marl und Köln festgenommen. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

Polizei Bande Köln Recklinghausen
In Köln fanden die Ermittler eine Marihuanaplantage. Foto: Polizei Recklinghausen

Einer der Männer war in Essen zunächst geflohen. In Düsseldorf konnten Beamte ihn dann fassen. Auch eine 21-Jährige aus Wachtberg und ein 26-Jähriger aus Köln wurden festgenommen.

Weitere Nachrichten aus Dortmund:

Bei den Durchsuchungen stellten die Ermittler Beweise, Drogen und teure Autos sicher. In Köln fanden sie eine Marihuanaplantage. Auch Gold, Schmuck, teure Uhren, Bargeld in sechsstelligem Wert und Waffen fanden die Beamten.

Die Ermittlungen dauern an.